UPDATE der ICE Hockey League

Die bet-at-home ICE Hockey League hat ihre Präventionsmaßnahmen auch auf das bevorstehende Wochenende ausgeweitet. Alle ursprünglich für den Zeitraum zwischen 30. Oktober und 1. November terminisierten Spiele sind Covid-19-bedingt verschoben worden. Eine mögliche Spielneuansetzung für Sonntag, den 1. November, wird spätestens am Freitag festgelegt und bekanntgegeben.

In der heute, Mittwoch, unter allen Klub-Vertretern und der Liga-Organisation abgehaltenen Video-Konferenz wurde der Fit-to-Play-Status aller Teams erhoben. Um die Gesundheit aller Beteiligten weiterhin zu wahren, behördliche Vorgaben einzuhalten und entsprechende Trainingszeit vor einem Pflichtspiel zu gewährleisten, waren eine Ausweitung der Präventionsmaßnahmen und damit weitere Verschiebungen unumgänglich.

Während des bevorstehenden IIHF-Breaks sollen erste Begegnungen der ausgefallenen Runden neun bis zwölf nachgeholt werden. Insgesamt arbeiten die teilnehmenden Teams und die Liga-Organisation an einem „Covid-19-Spielplan“. Innerhalb der nächsten sechs Wochen sollen weitestgehend sämtliche verschobenen Spiele nachgetragen werden.

Die bet-at-home ICE Hockey League hat ihre Präventionsmaßnahmen auch auf das bevorstehende Wochenende ausgeweitet. Alle ursprünglich für den Zeitraum zwischen 30. Oktober und 1. November terminisierten Spiele sind Covid-19-bedingt verschoben worden. Eine mögliche Spielneuansetzung für Sonntag, den 1. November, wird spätestens am Freitag festgelegt und bekanntgegeben.

In der heute, Mittwoch, unter allen Klub-Vertretern und der Liga-Organisation abgehaltenen Video-Konferenz wurde der Fit-to-Play-Status aller Teams erhoben. Um die Gesundheit aller Beteiligten weiterhin zu wahren, behördliche Vorgaben einzuhalten und entsprechende Trainingszeit vor einem Pflichtspiel zu gewährleisten, waren eine Ausweitung der Präventionsmaßnahmen und damit weitere Verschiebungen unumgänglich.

Während des bevorstehenden IIHF-Breaks sollen erste Begegnungen der ausgefallenen Runden neun bis zwölf nachgeholt werden. Insgesamt arbeiten die teilnehmenden Teams und die Liga-Organisation an einem „Covid-19-Spielplan“. Innerhalb der nächsten sechs Wochen sollen weitestgehend sämtliche verschobenen Spiele nachgetragen werden.