PRE-SEASON: 99ERS UNTERLIEGEN MIT 5:7

Die Moser Medical Graz99ers mussten sich auch heute Abend geschlagen geben. So unterlag man mit 5:7.

Bereits nach 24 Sekunden die erste Chance auf die Führung für die Hausherren. Oleksuk mit dem Pass vor das Tor, doch der Schuss von Grafenthin zu schwach um Beskorowany zu bezwingen. Die 99ers generell mit dem besseren Start, drückten die Adler zu Beginn in das eigene Drittel. In der 6.Minute die 99ers erstmals in diesem Spiel in Unterzahl. Kevin Moderer musste wegen einem Ellbogencheck 2+2 Minuten vom Eis. Und die Gäste mit dem Führungstreffer. Die Scheibe kommt eher glücklich zu Kosmachuk (7.PP) und traf per Rebound zum 1:0. Und die 99ers schwächten sich weiter, mussten 1:42 nun 3 gegen 5 spielen. Und wieder nützte man diese Situation, erhöhte auf 2:0. Die 99ers verkürzten in der 11.Minute nach einer starken Kombination zwischen Broda, Setzinger und MacKay (11.) auf 1:2. Der VSV konnte aber antworten. Unter starker Mithilfe von Bowns traf Pollastrone (11.) zum 3:1. Die Grazer steckten nicht auf und Hunter Fejes (12.) traf sehenswert ins Kreuzeck zum 2:3 . Die 99ers bei 5 gegen 5 das bessere Team, stellten zwei Minuten vor Drittelende auf 3:3. Alagic (18.) mit einem Handgelenksschuss zum 3:3. Leider kassierte man noch in diesem Abschnitt das 3:4. Leider wieder unter Mithilfe von Bowns, scorte Kosmachuk (20.).

Im Mittelabschnitt die Grazer wieder auf der Strafbank und der VSV traf durch Maxa (22.PP). In weiterer Folge konnten die 99ers eine weitere Unterzahl schadlos überstehen und in der 34.Minute erhöhte Bjorkstrand auf 6:3. Dieses Mal stand man in der Verteidigung nicht gut. Lindner und Kirchschläger vergessen auf Bjorkstrand und der hatte im Slot wenig Mühe. Das Team von Headcoach Doug Mason anschließend mit weiteren 4 Minuten in Unterzahl, dieses Mal musste Setzinger in die Kühlbox. In Minute 39 noch der vierte Treffer für die 99ers. Broda (39.) mit einem präzisen Schuss unter die Latte.

In der 42.Minute das erste Powerplay in diesem Spiel für die 99ers. Die Grazer hier sehr kompliziert und so konnte man diese Chance nicht nützen. In Minute 49 Lindner mit einem Schuss von der Blauen, doch zu zentral. Sekunden später die 99ers mit einem weiteren Powerplay. Die Grazer zwar mit guten Kombinationen, große Torchancen ergaben sich in dieser Phase jedoch nicht. Bowns schenkte dem VSV auch den 7.Treffer. Kammerer (55.) mit einem eigentlich harmlosen Schuss und wieder war die Scheibe im Netz. In einer weiteren Überzahlmöglichkeit vergab Cameranesi die beste Chance, scheiterte aus kurzer Distanz. Kurz vor dem Ende noch einmal Ergebniskosmetik, Setzinger (60.) traf im Alleingang zum 5:7. Das war auch gleichzeitig der Endstand in dieser Begegnung.

Testspiel
Moser Medical Graz99ers – Villacher SV 5:7 (3:4)(1:2)(1:1)
Torfolge: 0:1 Kammerer (7.PP), 0:2 Collins (8.PP2), 1:2 MacKay (11.), 1:3 Pollastrone (11.), 2:3 Fejes (12.), 3:3 Alagic (18.), 3:4 Kosmachuk (20.), 3:5 Maxa (22.PP), 3:6 Bjorkstrand (34.), 4:6 Broda (39.), 4:7 Kammerer (55.), 5:7 Setzinger (60.)

Bild: 99ers/Krainbucher

Die Moser Medical Graz99ers mussten sich auch heute Abend geschlagen geben. So unterlag man mit 5:7.

Bereits nach 24 Sekunden die erste Chance auf die Führung für die Hausherren. Oleksuk mit dem Pass vor das Tor, doch der Schuss von Grafenthin zu schwach um Beskorowany zu bezwingen. Die 99ers generell mit dem besseren Start, drückten die Adler zu Beginn in das eigene Drittel. In der 6.Minute die 99ers erstmals in diesem Spiel in Unterzahl. Kevin Moderer musste wegen einem Ellbogencheck 2+2 Minuten vom Eis. Und die Gäste mit dem Führungstreffer. Die Scheibe kommt eher glücklich zu Kosmachuk (7.PP) und traf per Rebound zum 1:0. Und die 99ers schwächten sich weiter, mussten 1:42 nun 3 gegen 5 spielen. Und wieder nützte man diese Situation, erhöhte auf 2:0. Die 99ers verkürzten in der 11.Minute nach einer starken Kombination zwischen Broda, Setzinger und MacKay (11.) auf 1:2. Der VSV konnte aber antworten. Unter starker Mithilfe von Bowns traf Pollastrone (11.) zum 3:1. Die Grazer steckten nicht auf und Hunter Fejes (12.) traf sehenswert ins Kreuzeck zum 2:3 . Die 99ers bei 5 gegen 5 das bessere Team, stellten zwei Minuten vor Drittelende auf 3:3. Alagic (18.) mit einem Handgelenksschuss zum 3:3. Leider kassierte man noch in diesem Abschnitt das 3:4. Leider wieder unter Mithilfe von Bowns, scorte Kosmachuk (20.).

Im Mittelabschnitt die Grazer wieder auf der Strafbank und der VSV traf durch Maxa (22.PP). In weiterer Folge konnten die 99ers eine weitere Unterzahl schadlos überstehen und in der 34.Minute erhöhte Bjorkstrand auf 6:3. Dieses Mal stand man in der Verteidigung nicht gut. Lindner und Kirchschläger vergessen auf Bjorkstrand und der hatte im Slot wenig Mühe. Das Team von Headcoach Doug Mason anschließend mit weiteren 4 Minuten in Unterzahl, dieses Mal musste Setzinger in die Kühlbox. In Minute 39 noch der vierte Treffer für die 99ers. Broda (39.) mit einem präzisen Schuss unter die Latte.

In der 42.Minute das erste Powerplay in diesem Spiel für die 99ers. Die Grazer hier sehr kompliziert und so konnte man diese Chance nicht nützen. In Minute 49 Lindner mit einem Schuss von der Blauen, doch zu zentral. Sekunden später die 99ers mit einem weiteren Powerplay. Die Grazer zwar mit guten Kombinationen, große Torchancen ergaben sich in dieser Phase jedoch nicht. Bowns schenkte dem VSV auch den 7.Treffer. Kammerer (55.) mit einem eigentlich harmlosen Schuss und wieder war die Scheibe im Netz. In einer weiteren Überzahlmöglichkeit vergab Cameranesi die beste Chance, scheiterte aus kurzer Distanz. Kurz vor dem Ende noch einmal Ergebniskosmetik, Setzinger (60.) traf im Alleingang zum 5:7. Das war auch gleichzeitig der Endstand in dieser Begegnung.

Testspiel
Moser Medical Graz99ers – Villacher SV 5:7 (3:4)(1:2)(1:1)
Torfolge: 0:1 Kammerer (7.PP), 0:2 Collins (8.PP2), 1:2 MacKay (11.), 1:3 Pollastrone (11.), 2:3 Fejes (12.), 3:3 Alagic (18.), 3:4 Kosmachuk (20.), 3:5 Maxa (22.PP), 3:6 Bjorkstrand (34.), 4:6 Broda (39.), 4:7 Kammerer (55.), 5:7 Setzinger (60.)

Bild: 99ers/Krainbucher