PRE-SEASON: 99ERS UNTERLIEGEN 3:4 IN LINZ NACH OVERTIME

Die Moser Medical Graz99ers mussten sich leider auch im letzten Testspiel geschlagen geben. Das Team von Headcoach Doug Mason unterlag den Black Wings mit 3:4 nach Verlängerung.

Die Grazer mit dem guten Start in das Spiel. Grafenthin versuchte es von halblinks, doch der Puck ging knapp über das Tor. In der 3.Spielminute Fejes und Altmann mit zwei großen Chancen, doch Kickert konnte seinen Kasten sauber halten. Sekunden später die erste Strafe für die 99ers, Charlie Dodero musste auf die Strafbank. Fejes hier mit einem Konter, lief alleine auf Kickert zu, doch die Stange verhinderte die Führung. Ansonsten verlief das Überzahlspiel der Hausherren eher harmlos. In der 10.Minute die nächste Gelegenheit für die 99ers. Pfeffer mit dem Schuss von der Blauen, Kickert konnte aber den Abfälscher von Porsberger entschärfen. Eine Minute später das erste Powerplay für Setzinger und Co. an diesem Abend. Hier lief aber nichts zusammen beim Team von Doug Mason. In der 15.Minute das nächste Powerplay für Graz, nach einem unsanften Check von Nielsen gegen Grafenthin. Doch auch dieses Powerplay brachte nichts ein.

Zu Beginn des Mitteldrittels die kalte Dusche für die 99ers. Lebler (21.) kommt völlig alleine vor Bowns an die Scheibe und der traf zur Führung. Nur knapp eine Minute später hatte Grafenthin den Ausgleich am Schläger. Die Nummer 26 mit einem guten Vorstoß, tänzelte zwei Verteidiger aus, doch bei Kickert war Endstation. In der 25.Minute die 99ers mit 3 auf 1, Porsberger entschied sich für den Schuss und scheiterte. Die 99ers wirkten anschließend etwas ausgepowert und mussten sich so gegen Angriffe der Linzer wehren. Charlie Dodero nahm sich dann für 7 Minuten aus dem Spiel, erhielt wie der Linzer Angreifer 5+2 Strafminuten wegen übertriebener Härte. Im Powerplay erhöhten die Hausherren auf 2:0. Kozek (30.PP) von halbrechts mit dem Schuss ins Tor. Die Grazer fanden nicht mehr ins Spiel, Porsberger verursachte sogar eine weitere Unterzahl. Hier kassierte man zwar keinen Treffer, doch Sekunden später. Bowns wieder unsicher und Gaffal (39.) nützte den Rebound. Hunter Fejes gelang zumindest Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittel der Treffer zum 1:3.

Die 99ers starteten gut in den letzten Abschnitt. MacKay (42.) fing eine Scheibe ab, lief alleine auf Gracnar und ließ dem Goalie keine Abwehrchance. Die Grazer nun wieder besser im Spiel, Pfeffer vergab im Slot den Ausgleichstreffer. In der 46.Minute Pech für Graz, dieses Mal traf Oleksuk nur die Latte. Nun spielten nur mehr die 99ers. Setzinger und Co. mit guten Vorstößen, die Schüsse jedoch zu unplatziert. 7:15 vor dem Ende wieder Oleksuk der einen Meter vor Gracnar auftauchte und den Puck nicht im Tor unterbrachte. In der 56.Minute machte es der Angreifer aber besser, fälschte eine Scheibe unhaltbar zum 3:3 ab. So ging es in die Overtime.

Diese dauerte nicht lange. Umicevic traf nach wenigen Sekunden zum 4:3 Endstand.

Testspiel
Black Wings 1992 – Moser Medical Graz99ers 4:3 n.V. (0:0)(3:1)(0:2)(1:0)
Torfolge: 1:0 Lebler (21.), 2:0 Kozek (30.PP), 3:0 Gaffal (39.), 3:1 Fejes (40.), 3:2 MacKay (42.), 3:3 Oleksuk (56.), 4:3 Umicevic (61.)

Die Moser Medical Graz99ers mussten sich leider auch im letzten Testspiel geschlagen geben. Das Team von Headcoach Doug Mason unterlag den Black Wings mit 3:4 nach Verlängerung.

Die Grazer mit dem guten Start in das Spiel. Grafenthin versuchte es von halblinks, doch der Puck ging knapp über das Tor. In der 3.Spielminute Fejes und Altmann mit zwei großen Chancen, doch Kickert konnte seinen Kasten sauber halten. Sekunden später die erste Strafe für die 99ers, Charlie Dodero musste auf die Strafbank. Fejes hier mit einem Konter, lief alleine auf Kickert zu, doch die Stange verhinderte die Führung. Ansonsten verlief das Überzahlspiel der Hausherren eher harmlos. In der 10.Minute die nächste Gelegenheit für die 99ers. Pfeffer mit dem Schuss von der Blauen, Kickert konnte aber den Abfälscher von Porsberger entschärfen. Eine Minute später das erste Powerplay für Setzinger und Co. an diesem Abend. Hier lief aber nichts zusammen beim Team von Doug Mason. In der 15.Minute das nächste Powerplay für Graz, nach einem unsanften Check von Nielsen gegen Grafenthin. Doch auch dieses Powerplay brachte nichts ein.

Zu Beginn des Mitteldrittels die kalte Dusche für die 99ers. Lebler (21.) kommt völlig alleine vor Bowns an die Scheibe und der traf zur Führung. Nur knapp eine Minute später hatte Grafenthin den Ausgleich am Schläger. Die Nummer 26 mit einem guten Vorstoß, tänzelte zwei Verteidiger aus, doch bei Kickert war Endstation. In der 25.Minute die 99ers mit 3 auf 1, Porsberger entschied sich für den Schuss und scheiterte. Die 99ers wirkten anschließend etwas ausgepowert und mussten sich so gegen Angriffe der Linzer wehren. Charlie Dodero nahm sich dann für 7 Minuten aus dem Spiel, erhielt wie der Linzer Angreifer 5+2 Strafminuten wegen übertriebener Härte. Im Powerplay erhöhten die Hausherren auf 2:0. Kozek (30.PP) von halbrechts mit dem Schuss ins Tor. Die Grazer fanden nicht mehr ins Spiel, Porsberger verursachte sogar eine weitere Unterzahl. Hier kassierte man zwar keinen Treffer, doch Sekunden später. Bowns wieder unsicher und Gaffal (39.) nützte den Rebound. Hunter Fejes gelang zumindest Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittel der Treffer zum 1:3.

Die 99ers starteten gut in den letzten Abschnitt. MacKay (42.) fing eine Scheibe ab, lief alleine auf Gracnar und ließ dem Goalie keine Abwehrchance. Die Grazer nun wieder besser im Spiel, Pfeffer vergab im Slot den Ausgleichstreffer. In der 46.Minute Pech für Graz, dieses Mal traf Oleksuk nur die Latte. Nun spielten nur mehr die 99ers. Setzinger und Co. mit guten Vorstößen, die Schüsse jedoch zu unplatziert. 7:15 vor dem Ende wieder Oleksuk der einen Meter vor Gracnar auftauchte und den Puck nicht im Tor unterbrachte. In der 56.Minute machte es der Angreifer aber besser, fälschte eine Scheibe unhaltbar zum 3:3 ab. So ging es in die Overtime.

Diese dauerte nicht lange. Umicevic traf nach wenigen Sekunden zum 4:3 Endstand.

Testspiel
Black Wings 1992 – Moser Medical Graz99ers 4:3 n.V. (0:0)(3:1)(0:2)(1:0)
Torfolge: 1:0 Lebler (21.), 2:0 Kozek (30.PP), 3:0 Gaffal (39.), 3:1 Fejes (40.), 3:2 MacKay (42.), 3:3 Oleksuk (56.), 4:3 Umicevic (61.)