Graz99ers zu Gast bei den Innsbrucker Haien

Keine Pause gibt es für die Moser Medical Graz99ers. Bereits morgen geht es in der Früh nach Tirol, wo man um 19:15 Uhr auf die Innsbrucker Haie treffen wird.

Nach 6 Siegen in Folge gab es gestern eine bittere 2:5 Pleite für die 99ers in Ungarn. Headcoach Doug Mason war mit dem Auftritt seiner Mannschaft naturgemäß nicht zufrieden:“Wir haben das erste Drittel so begonnen, als wären wir noch im Bus. Im zweiten Drittel waren wir besser, haben unsere Chancen aber nicht genutzt.“ Tatsächlich war die Chancenauswertung eines der großen Probleme am gestrigen Abend. 32 Mal schoss man auf das Tor der Ungarn, nur zwei Mal war man erfolgreich. 

Die 99ers haben dieses Spiel aber bereits wieder abgehakt, so konzentriert man sich auf die morgige, wichtige Begegnung in Innsbruck. Gegen die Haie wird es auf keinen Fall eine einfache Aufgabe werden. Die erste Begegnung im Oktober ging mit 7:5 an die 99ers und auch morgen möchte man mit 3 Punkten im Gepäck wieder nachhause fahren. „Wir müssen gegen Innsbruck vor allem taktisch besser agieren und von Anfang an bereit sein“, so Headcoach Doug Mason. Ähnlich sieht es Felix Nussbacher, der in Ungarn zwischen den Pfosten stand. „Wir müssen versuchen solide zu spielen, denn Innsbruck ist ein sehr Konter starkes Team.“

Morgen fix nicht mit an Bord sind Lukas Kainz, Daniel Oberkofler und Ben Bowns. Dafür steht Joel Broda vor seinem Comeback. Sollte die medizinische Abteilung heute das Ok geben, dann wird die Nummer 29 morgen für die 99ers wieder am Eis stehen.

19.Runde bet-at-home ICE Hockey League

HC Innsbruck – Moser Medical Graz99ers

17.11.2020 – 19:15 Uhr
Live auf live.ice.hockey

Bild: 99ers/Krainbucher

Keine Pause gibt es für die Moser Medical Graz99ers. Bereits morgen geht es in der Früh nach Tirol, wo man um 19:15 Uhr auf die Innsbrucker Haie treffen wird.

Nach 6 Siegen in Folge gab es gestern eine bittere 2:5 Pleite für die 99ers in Ungarn. Headcoach Doug Mason war mit dem Auftritt seiner Mannschaft naturgemäß nicht zufrieden:“Wir haben das erste Drittel so begonnen, als wären wir noch im Bus. Im zweiten Drittel waren wir besser, haben unsere Chancen aber nicht genutzt.“ Tatsächlich war die Chancenauswertung eines der großen Probleme am gestrigen Abend. 32 Mal schoss man auf das Tor der Ungarn, nur zwei Mal war man erfolgreich. 

Die 99ers haben dieses Spiel aber bereits wieder abgehakt, so konzentriert man sich auf die morgige, wichtige Begegnung in Innsbruck. Gegen die Haie wird es auf keinen Fall eine einfache Aufgabe werden. Die erste Begegnung im Oktober ging mit 7:5 an die 99ers und auch morgen möchte man mit 3 Punkten im Gepäck wieder nachhause fahren. „Wir müssen gegen Innsbruck vor allem taktisch besser agieren und von Anfang an bereit sein“, so Headcoach Doug Mason. Ähnlich sieht es Felix Nussbacher, der in Ungarn zwischen den Pfosten stand. „Wir müssen versuchen solide zu spielen, denn Innsbruck ist ein sehr Konter starkes Team.“

Morgen fix nicht mit an Bord sind Lukas Kainz, Daniel Oberkofler und Ben Bowns. Dafür steht Joel Broda vor seinem Comeback. Sollte die medizinische Abteilung heute das Ok geben, dann wird die Nummer 29 morgen für die 99ers wieder am Eis stehen.

19.Runde bet-at-home ICE Hockey League

HC Innsbruck – Moser Medical Graz99ers

17.11.2020 – 19:15 Uhr
Live auf live.ice.hockey

Bild: 99ers/Krainbucher