Graz99ers verlieren in Klagenfurt

Die Moser Medical Graz99ers müssen auch in Klagenfurt eine Niederlage hinnehmen. Die Grazer unterliegen dem KAC mit 2:4.

Die 99ers sind richtig schlecht in das Spiel in Klagenfurt gestartet und lagen nach drei Minuten mit 0:2 im Rückstand. Postma (2.) traf mit dem Blueliner zum 1:0 und der KAC erhöhte in der 3Minute im Powerplay auf 2:0. Die Grazer erst gegen Ende des Drittels besser im Spiel, Zalewski und Hjalmarsson vergaben die besten Chancen.

Auch der zweite Abschnitt verlief aus Sicht der 99ers nicht besser. Die Grazer teilweise einen Schritt zu langsam und der KAC kam immer wieder über Konter zu gefährlichen Möglichkeiten,. In der 31.Spielminute dann das 3:0 durch Postma, der im Slot völlig alleine gelassen wurde. In der 39.Minute dann auch noch Pech, Boivin traf nur die Stange.

Im Schlussabschnitt konnte Simon Hjalmarsson in der 44.Minute auf 1:3 verkürzen. In der Grazer Drangphase das 4:1 für die Hausherren durch Ganahl. Die 99ers versuchten weiter nach vorne zu spielen, allerdings war das Spiel weiterhin von vielen Fehlpässen geprägt. Der Treffer von Kainz (59.) kam zu spät.

36.Runde – bet-at-home ICE Hockey League
EC KAC – Moser Medical Graz99ers 4:2 (2:0)(1:0)(1:2)
Torfolge: 1:0 Postma (2.), 2:0 Ganahl (3.PP), 3:0 Postma (31.), 3:1 Hjalmarsson (44.), 4:1 Ganahl (51), 4:2 Kainz (59.)

Die Moser Medical Graz99ers müssen auch in Klagenfurt eine Niederlage hinnehmen. Die Grazer unterliegen dem KAC mit 2:4.

Die 99ers sind richtig schlecht in das Spiel in Klagenfurt gestartet und lagen nach drei Minuten mit 0:2 im Rückstand. Postma (2.) traf mit dem Blueliner zum 1:0 und der KAC erhöhte in der 3Minute im Powerplay auf 2:0. Die Grazer erst gegen Ende des Drittels besser im Spiel, Zalewski und Hjalmarsson vergaben die besten Chancen.

Auch der zweite Abschnitt verlief aus Sicht der 99ers nicht besser. Die Grazer teilweise einen Schritt zu langsam und der KAC kam immer wieder über Konter zu gefährlichen Möglichkeiten,. In der 31.Spielminute dann das 3:0 durch Postma, der im Slot völlig alleine gelassen wurde. In der 39.Minute dann auch noch Pech, Boivin traf nur die Stange.

Im Schlussabschnitt konnte Simon Hjalmarsson in der 44.Minute auf 1:3 verkürzen. In der Grazer Drangphase das 4:1 für die Hausherren durch Ganahl. Die 99ers versuchten weiter nach vorne zu spielen, allerdings war das Spiel weiterhin von vielen Fehlpässen geprägt. Der Treffer von Kainz (59.) kam zu spät.

36.Runde – bet-at-home ICE Hockey League
EC KAC – Moser Medical Graz99ers 4:2 (2:0)(1:0)(1:2)
Torfolge: 1:0 Postma (2.), 2:0 Ganahl (3.PP), 3:0 Postma (31.), 3:1 Hjalmarsson (44.), 4:1 Ganahl (51), 4:2 Kainz (59.)

Diesen Beitrag empfehlen: