Graz99ers feiern 6:2 Auswärtssieg in Villach

Die Moser Medical Graz99ers gewinnen das Spiel in Villach völlig verdient mit 6:2.

Die 99ers mit guten Angriffen in der Anfangsphase. Porsberger wurde im Slot gut bedient, doch der Schwede scheiterte aus kurzer Distanz an Schmidt. Der VSV erst in der 7.Spielminute erstmals gefährlich. Doch Collins und Kosmachuk scheiterten an 99ers-Goalie Rodrigue. Eine Minute später der starke Pass von Moderer auf Fejes, die Nummer 22 alleine auf Schmidt, doch der Abschluss zu zentral. Das Team von Doug Mason weiterhin gut im Spiel, Broda prüfte Schmidt von halbrechts. Die Villacher kamen vermehrt zu Weitschüssen, doch Rodrigue ließ sich nicht überraschen. In der 15.Minute die Führung für die 99ers. Grafenthin und Ograjensek mit der schönen Kombination, der Slowene weiter auf Lindner (15.) und der lässt Schmidt keine Abwehrchance. Anschließend sowohl eine Strafe gegen die 99ers, als auch gegen den VSV. Die Grazer eine Minute lang im Powerplay. Joel Broda hier mit zwei großen Chancen auf das 2:0, doch der zweite Treffer glückte erst Sekunden später. Hunter Fejes (20.PP) mit einem ansatzlosen Schuss von außen und plötzlich zappelte die Scheibe im Netz. Mit diesem Spielstand ging es auch zum ersten Mal in die Pause.

In der 22.Minute die nächste Chance für die 99ers. Cameranesi fälschte vor dem Tor die Scheibe ab, doch Schmidt konnte den Puck doch noch entschärfen. In Minute 23 eine Strafe gegen Ken Ograjensek wegen hohen Stocks. Der VSV erzielte hier das 1:2 durch Kosmachuk (23.PP). Und den Villachern gelang der Doppelschlag. Kevin Moderer vergisst auf seinen Gegenspieler und von der Schaufel von Moderer geht der Puck ins Tor. Die Grazer in dieser Phase auch zu undiszipliniert, mussten erneut in die Kühlbox. Rodrigue hier mit einem Big Save. Die Schiedsrichter pfeifen in diesem Moment die Spielszene auch ab und der Puck rutschte über die Linie. Doch es wurde kein Treffer gegeben, da eben zuvor abgepfiffen wurde. Die Grazer hatten nun Probleme wieder ihr Spiel aufzuziehen und es mehrten sich vor allem die Abspielfehler. In der 29.Minute nutzen die 99ers aber einen Abwehrspieler der Gegner. Broda auf Alagic (29.) und der traf aus spitzem Winkel zur erneuten Führung. In der 32.Minute die große Chance auf das 4:2. Die Grazer mit einem 3 auf 1 Konter. Zunächst kommt der Pass von Oleksuk nicht an und dann scheitert die Nummer 11 an Schmidt. In der 35.Minute der VSV mit zwei, drei Schlagschüssen in Richtung Rodrigue, doch schlussendlich landete die Scheibe in der Fanghand vom 99ers-Schlussmann. 10 Sekunden vor dem Drittelende noch einmal Glück für die 99ers. Kosmachuk mit dem Schuss, doch die Stange rettete.

Die Grazer zu Beginn des Schlussabschnitts mit einem Powerplay. Oliver Setzinger (43.PP) mit dem Schlenzer Richtung Tor, MacKay kreuzte zum perfekten Zeitpunkt und der Puck schlug hinter Schmidt ein – 2:4. Die Villacher kamen dann wieder zu guten Torchancen, doch Olivier Rodrigue packte starke Saves aus. Und auf der anderen Seite machten die Grazer alles klar. Die 99ers mit dem Bully Gewinn, Schmidt kann nur kurz abwehren und Oleksuk (50.) scorte im Liegen zum 5:2. Travis Oleksuk kassierte kurz vor dem Ende noch eine Strafe. Rodrigue zeigte sich aber weiterhin stark und ließ die VSV-Stürmer verzweifeln. Im Gegenzug fixierte Oliver Setzinger (59.SH) mit einem Shorthander den 6:2 Endstand.

6.Runde – bet-at-home ICE Hockey League
Villacher SV – Moser Medical Graz99ers 2:6 (0:2)(2:1)(0:3)
Torfolge: 0:1 Lindner (15.), 0:2 Fejes (20.PP), 1:2 Kosmachuk (23.PP), 2:2 Collins (23.), 2:3 Alagic (29.), 2:4 Setzinger (43.PP), 2:5 Oleksuk (50.), 2:6 Setzinger (59.SH)

Die Moser Medical Graz99ers gewinnen das Spiel in Villach völlig verdient mit 6:2.

Die 99ers mit guten Angriffen in der Anfangsphase. Porsberger wurde im Slot gut bedient, doch der Schwede scheiterte aus kurzer Distanz an Schmidt. Der VSV erst in der 7.Spielminute erstmals gefährlich. Doch Collins und Kosmachuk scheiterten an 99ers-Goalie Rodrigue. Eine Minute später der starke Pass von Moderer auf Fejes, die Nummer 22 alleine auf Schmidt, doch der Abschluss zu zentral. Das Team von Doug Mason weiterhin gut im Spiel, Broda prüfte Schmidt von halbrechts. Die Villacher kamen vermehrt zu Weitschüssen, doch Rodrigue ließ sich nicht überraschen. In der 15.Minute die Führung für die 99ers. Grafenthin und Ograjensek mit der schönen Kombination, der Slowene weiter auf Lindner (15.) und der lässt Schmidt keine Abwehrchance. Anschließend sowohl eine Strafe gegen die 99ers, als auch gegen den VSV. Die Grazer eine Minute lang im Powerplay. Joel Broda hier mit zwei großen Chancen auf das 2:0, doch der zweite Treffer glückte erst Sekunden später. Hunter Fejes (20.PP) mit einem ansatzlosen Schuss von außen und plötzlich zappelte die Scheibe im Netz. Mit diesem Spielstand ging es auch zum ersten Mal in die Pause.

In der 22.Minute die nächste Chance für die 99ers. Cameranesi fälschte vor dem Tor die Scheibe ab, doch Schmidt konnte den Puck doch noch entschärfen. In Minute 23 eine Strafe gegen Ken Ograjensek wegen hohen Stocks. Der VSV erzielte hier das 1:2 durch Kosmachuk (23.PP). Und den Villachern gelang der Doppelschlag. Kevin Moderer vergisst auf seinen Gegenspieler und von der Schaufel von Moderer geht der Puck ins Tor. Die Grazer in dieser Phase auch zu undiszipliniert, mussten erneut in die Kühlbox. Rodrigue hier mit einem Big Save. Die Schiedsrichter pfeifen in diesem Moment die Spielszene auch ab und der Puck rutschte über die Linie. Doch es wurde kein Treffer gegeben, da eben zuvor abgepfiffen wurde. Die Grazer hatten nun Probleme wieder ihr Spiel aufzuziehen und es mehrten sich vor allem die Abspielfehler. In der 29.Minute nutzen die 99ers aber einen Abwehrspieler der Gegner. Broda auf Alagic (29.) und der traf aus spitzem Winkel zur erneuten Führung. In der 32.Minute die große Chance auf das 4:2. Die Grazer mit einem 3 auf 1 Konter. Zunächst kommt der Pass von Oleksuk nicht an und dann scheitert die Nummer 11 an Schmidt. In der 35.Minute der VSV mit zwei, drei Schlagschüssen in Richtung Rodrigue, doch schlussendlich landete die Scheibe in der Fanghand vom 99ers-Schlussmann. 10 Sekunden vor dem Drittelende noch einmal Glück für die 99ers. Kosmachuk mit dem Schuss, doch die Stange rettete.

Die Grazer zu Beginn des Schlussabschnitts mit einem Powerplay. Oliver Setzinger (43.PP) mit dem Schlenzer Richtung Tor, MacKay kreuzte zum perfekten Zeitpunkt und der Puck schlug hinter Schmidt ein – 2:4. Die Villacher kamen dann wieder zu guten Torchancen, doch Olivier Rodrigue packte starke Saves aus. Und auf der anderen Seite machten die Grazer alles klar. Die 99ers mit dem Bully Gewinn, Schmidt kann nur kurz abwehren und Oleksuk (50.) scorte im Liegen zum 5:2. Travis Oleksuk kassierte kurz vor dem Ende noch eine Strafe. Rodrigue zeigte sich aber weiterhin stark und ließ die VSV-Stürmer verzweifeln. Im Gegenzug fixierte Oliver Setzinger (59.SH) mit einem Shorthander den 6:2 Endstand.

6.Runde – bet-at-home ICE Hockey League
Villacher SV – Moser Medical Graz99ers 2:6 (0:2)(2:1)(0:3)
Torfolge: 0:1 Lindner (15.), 0:2 Fejes (20.PP), 1:2 Kosmachuk (23.PP), 2:2 Collins (23.), 2:3 Alagic (29.), 2:4 Setzinger (43.PP), 2:5 Oleksuk (50.), 2:6 Setzinger (59.SH)