Graz99ers besiegen Laibach mit 4:1

Die Moser Medical Graz99ers sind wieder zurück auf der Siegesstraße. Die Grazer besiegten Olimpija Ljubljana mit 4:1.

Die Gäste aus Slowenien gleich in der Anfangsphase mit zwei guten Möglichkeiten. Maia scheiterte aus kurzer Distanz an Engstrand. Im direkten Gegenzug sieht Zalewski den besser postierten Kainz. Die Nummer 19 bringt die Scheibe aber nicht an Hölsä vorbei. In der 3.Spielminute die Führung für die Grazer. Hjalmarsson mit dem Pass zur Mitte und Andrew Gordon (3.) fälschte zum 1:0 ab. Die 99ers übernahmen nun das Kommando und erspielten sich tolle Einschussmöglichkeiten. In der 15.Minute das 2:0 aus der Sicht der Grazer. Altmann mit dem Schuss, Hölsä kann nur nach vorne abprallen lassen und Michael Schiechl (15.) nützte den Rebound. In der 17.Minute bewahrte Engstrand die 99ers vor dem 1:2. Erving steht völlig frei vor dem Grazer-Schlussmann, der packte aber den Big Save aus.

Im zweiten Abschnitt konzentrierten sich die Grazer weiterhin auf die Verteidigung. Die Slowenen wurden immer wieder über Konter gefährlich. Die beste Chance vergab Sodja der im Slot über die Scheibe wischte. Die 99ers hatten auch im Mitteldrittel gute Chancen, genutzt wurde eine dieser Möglichkeiten von Simon Hjalmarsson (38.). Der Schwede jubelte über die 3:0 Führung von der linken Seite.

Die Grazer verwalteten im Schlussabschnitt geschickt den Vorsprung. Die Slowenen stellten zum Teil ihre Linien um, allerdings fanden die Gäste kein Mittel gegen stark aufspielende Grazer. Und die 99ers machten in der 53.Minute den Sack endgültig zu. Dominik Grafenthin schlenzte die Scheibe ins Kreuzeck. Die Slowenen verkürzten zwar im Powerplay auf 1:4, das war aber gleichzeitig der Endstand in dieser Partie.

38.Runde – bet-at-home ICE Hockey League
Moser Medical Graz99ers – Olimpija Ljubljana 4:1 (2:0)(1:0)(1:1)
Torfolge: 1:0 Gordon (3.), 2:0 Schiechl (15.), 3:0 Hjalmarsson (38.), 4:0 Grafenthin (53.), 4:1 Tomazevic (53.PP)

Die Moser Medical Graz99ers sind wieder zurück auf der Siegesstraße. Die Grazer besiegten Olimpija Ljubljana mit 4:1.

Die Gäste aus Slowenien gleich in der Anfangsphase mit zwei guten Möglichkeiten. Maia scheiterte aus kurzer Distanz an Engstrand. Im direkten Gegenzug sieht Zalewski den besser postierten Kainz. Die Nummer 19 bringt die Scheibe aber nicht an Hölsä vorbei. In der 3.Spielminute die Führung für die Grazer. Hjalmarsson mit dem Pass zur Mitte und Andrew Gordon (3.) fälschte zum 1:0 ab. Die 99ers übernahmen nun das Kommando und erspielten sich tolle Einschussmöglichkeiten. In der 15.Minute das 2:0 aus der Sicht der Grazer. Altmann mit dem Schuss, Hölsä kann nur nach vorne abprallen lassen und Michael Schiechl (15.) nützte den Rebound. In der 17.Minute bewahrte Engstrand die 99ers vor dem 1:2. Erving steht völlig frei vor dem Grazer-Schlussmann, der packte aber den Big Save aus.

Im zweiten Abschnitt konzentrierten sich die Grazer weiterhin auf die Verteidigung. Die Slowenen wurden immer wieder über Konter gefährlich. Die beste Chance vergab Sodja der im Slot über die Scheibe wischte. Die 99ers hatten auch im Mitteldrittel gute Chancen, genutzt wurde eine dieser Möglichkeiten von Simon Hjalmarsson (38.). Der Schwede jubelte über die 3:0 Führung von der linken Seite.

Die Grazer verwalteten im Schlussabschnitt geschickt den Vorsprung. Die Slowenen stellten zum Teil ihre Linien um, allerdings fanden die Gäste kein Mittel gegen stark aufspielende Grazer. Und die 99ers machten in der 53.Minute den Sack endgültig zu. Dominik Grafenthin schlenzte die Scheibe ins Kreuzeck. Die Slowenen verkürzten zwar im Powerplay auf 1:4, das war aber gleichzeitig der Endstand in dieser Partie.

38.Runde – bet-at-home ICE Hockey League
Moser Medical Graz99ers – Olimpija Ljubljana 4:1 (2:0)(1:0)(1:1)
Torfolge: 1:0 Gordon (3.), 2:0 Schiechl (15.), 3:0 Hjalmarsson (38.), 4:0 Grafenthin (53.), 4:1 Tomazevic (53.PP)

Diesen Beitrag empfehlen: