Endlich! Graz99ers feiern wichtigen Sieg gegen Linz

Ausgerechnet gegen die Black Wings, wo man den letzten vollen Erfolg feierte, beendeten die Moser Medical Graz99ers ihre Niederlagenserie. Es war eine verkrampfte Partie, aber am Ende ein wichtiger Sieg für die Grazer.

Die Grazer gaben gleich zu Beginn die ersten Schüsse in Richtung Gracnar ab, allerdings hatte der Linz-Goalie dabei keine Probleme. In der 3.Spielminute Oliver Setzinger mit der Chance auf die Führung. Die Nummer 91 der Grazer wird ideal bedient, doch Gracner konnte mit den Schonern noch abwehren. Sekunden später Pech für Graz. Rasmussen fälschte einen Schuss an die Stange ab. In der 4.Spielminute eine starke Kombination zwischen Porsberger und Broda. Wieder konnte sich aber Gracnar mit einem Big-Save auszeichnen. Die 99ers mit Chancen im Sekundentakt, doch noch wollte der Puck bei den Linzern nicht über die Linie. In der 7.Minute tankte sich Broda stark durch, scheiterte aber im 1 gegen 1 an Gracnar. In der 8.Minute die überraschende Führung für die Gäste. Die Grazer vergessen völlig auf Pelletier (8.), der läuft alleine auf Rodrigue und trifft. Die 99ers machten aber weiter Druck und belohnten sich in der 10.Minute. Zunächst scheiterte Oliver Setzinger (10.) an der Stange, er verwertete aber den Rebound. 43 Sekunden später die nächste Großchance für das Team von Doug Mason. Ken Ograjensek kann sich eigentlich die Ecke aussuchen, doch der Abschluss zu schwach. In der 18.Spielminute die erste Strafe in diesem Spiel und sie traf einen Black Wings Spieler. Neubauer auf der Strafbank, die Grazer erneut mit guten Möglichkeiten, es blieb aber nach 20 Minuten beim 1:1.

Auch im zweiten Abschnitt die 99ers die klar tonangebende Mannschaft. Teilweise spielte man es aber vor allem kurz vor dem Abschluss zu kompliziert. Die Linzer in der 28.Minute mit einer guten Aktion, dabei traf Pelletier die Außenstange. In der 31.Minute Rasmussen mit dem starken Antritt, den Schlenzer hatte Gracnar. In dieser Aktion auch eine Strafe gegen die Oberösterreicher und die 99ers zum zweiten Mal an diesem Abend mit einer Überzahl. Die Grazer hatten aber Probleme, richtig in das Angriffsdrittel zu kommen und so blieb es auch hier beim 1:1. Die Linzer retteten sich immer wieder irgendwie vor einem weiteren Verlusttreffer und die Grazer hatten das Glück weiterhin nicht auf ihrer Seite. Dieses Glück erzwang man förmlich in der 39.Minute. Setzinger mit dem sehenswerten Assist und Cameranesi (39.) bezwang Gracner aus spitzem Winkel. Mit diesem Spielstand ging es ein letztes Mal in die Kabinen.

Die 99ers auch zu Beginn des Schlussdrittels mit den guten Einschusschancen. Oliver Setzinger lief in der 45.Minute alleine auf Gracnar, wieder rettete die Stange den Schlussmann der Oberösterreicher. Hunter Fejes in der 48.Minute mit einer unnötigen Strafe. Die Grazer somit erstmals in Unterzahl, doch man stand gut und kassierte auch keinen Gegentreffer. In der 52.Minute 2+2 Strafminuten gegen Brian Lebler wegen Hakens und Stockschlag. Das Team von Doug Mason hatte aber weiterhin Probleme, ein richtiges Überzahlspiel aufzuziehen. Das Spiel wirkte teilweise verkrampft und so ließ man auch diese 4 Minuten Überzahl ungenützt. Knapp eine Minute vor dem Ende nahmen die Gäste den Goalie für einen sechsten Feldspieler vom Eis. 54 Sekunden waren noch auf der Uhr, als Linz-Coach Beaulieu noch ein Time-Out nahm. Die 99ers machten hier den Deckel drauf, Broda (60.EN) traf ins leere Tor.

25.Runde bet-at-home ICE Hockey League

Moser Medical Graz99ers – Black Wings 1992 3:1 (1:1)(1:0)(1:0)
Torfolge: 0:1 Pelletier (8.), 1:1 Setzinger (10.), 2:1 Cameranesi (39.), 3:1 Broda (60.EN)

Bild: 99ers/Krainbucher

Ausgerechnet gegen die Black Wings, wo man den letzten vollen Erfolg feierte, beendeten die Moser Medical Graz99ers ihre Niederlagenserie. Es war eine verkrampfte Partie, aber am Ende ein wichtiger Sieg für die Grazer.

Die Grazer gaben gleich zu Beginn die ersten Schüsse in Richtung Gracnar ab, allerdings hatte der Linz-Goalie dabei keine Probleme. In der 3.Spielminute Oliver Setzinger mit der Chance auf die Führung. Die Nummer 91 der Grazer wird ideal bedient, doch Gracner konnte mit den Schonern noch abwehren. Sekunden später Pech für Graz. Rasmussen fälschte einen Schuss an die Stange ab. In der 4.Spielminute eine starke Kombination zwischen Porsberger und Broda. Wieder konnte sich aber Gracnar mit einem Big-Save auszeichnen. Die 99ers mit Chancen im Sekundentakt, doch noch wollte der Puck bei den Linzern nicht über die Linie. In der 7.Minute tankte sich Broda stark durch, scheiterte aber im 1 gegen 1 an Gracnar. In der 8.Minute die überraschende Führung für die Gäste. Die Grazer vergessen völlig auf Pelletier (8.), der läuft alleine auf Rodrigue und trifft. Die 99ers machten aber weiter Druck und belohnten sich in der 10.Minute. Zunächst scheiterte Oliver Setzinger (10.) an der Stange, er verwertete aber den Rebound. 43 Sekunden später die nächste Großchance für das Team von Doug Mason. Ken Ograjensek kann sich eigentlich die Ecke aussuchen, doch der Abschluss zu schwach. In der 18.Spielminute die erste Strafe in diesem Spiel und sie traf einen Black Wings Spieler. Neubauer auf der Strafbank, die Grazer erneut mit guten Möglichkeiten, es blieb aber nach 20 Minuten beim 1:1.

Auch im zweiten Abschnitt die 99ers die klar tonangebende Mannschaft. Teilweise spielte man es aber vor allem kurz vor dem Abschluss zu kompliziert. Die Linzer in der 28.Minute mit einer guten Aktion, dabei traf Pelletier die Außenstange. In der 31.Minute Rasmussen mit dem starken Antritt, den Schlenzer hatte Gracnar. In dieser Aktion auch eine Strafe gegen die Oberösterreicher und die 99ers zum zweiten Mal an diesem Abend mit einer Überzahl. Die Grazer hatten aber Probleme, richtig in das Angriffsdrittel zu kommen und so blieb es auch hier beim 1:1. Die Linzer retteten sich immer wieder irgendwie vor einem weiteren Verlusttreffer und die Grazer hatten das Glück weiterhin nicht auf ihrer Seite. Dieses Glück erzwang man förmlich in der 39.Minute. Setzinger mit dem sehenswerten Assist und Cameranesi (39.) bezwang Gracner aus spitzem Winkel. Mit diesem Spielstand ging es ein letztes Mal in die Kabinen.

Die 99ers auch zu Beginn des Schlussdrittels mit den guten Einschusschancen. Oliver Setzinger lief in der 45.Minute alleine auf Gracnar, wieder rettete die Stange den Schlussmann der Oberösterreicher. Hunter Fejes in der 48.Minute mit einer unnötigen Strafe. Die Grazer somit erstmals in Unterzahl, doch man stand gut und kassierte auch keinen Gegentreffer. In der 52.Minute 2+2 Strafminuten gegen Brian Lebler wegen Hakens und Stockschlag. Das Team von Doug Mason hatte aber weiterhin Probleme, ein richtiges Überzahlspiel aufzuziehen. Das Spiel wirkte teilweise verkrampft und so ließ man auch diese 4 Minuten Überzahl ungenützt. Knapp eine Minute vor dem Ende nahmen die Gäste den Goalie für einen sechsten Feldspieler vom Eis. 54 Sekunden waren noch auf der Uhr, als Linz-Coach Beaulieu noch ein Time-Out nahm. Die 99ers machten hier den Deckel drauf, Broda (60.EN) traf ins leere Tor.

25.Runde bet-at-home ICE Hockey League

Moser Medical Graz99ers – Black Wings 1992 3:1 (1:1)(1:0)(1:0)
Torfolge: 0:1 Pelletier (8.), 1:1 Setzinger (10.), 2:1 Cameranesi (39.), 3:1 Broda (60.EN)

Bild: 99ers/Krainbucher

Diesen Beitrag empfehlen: