Die Graz99ers mit einer klaren Heimniederlage

Die Moser Medical Graz99ers kassieren gegen den VSV ein Heimdebakel. Die Grazer verlieren das Duell gegen die Kärntner mit 1:8.

Die 99ers dominierten die ersten 20 Minuten und dennoch lag man mit 0:2 im Rückstand. Granholm hatte schon in der ersten Spielminute zwei gute Möglichkeiten, seine Schüsse jedoch zu zentral. In der 2.Spielminute der Fehler von Bouramman an der Blauen. Der VSV fuhr den Konter und traf im Nachsetzen zum 0:1. Die Grazer weiterhin das bessere Team, hatten durch Granholm und Yogan weitere Chancen auf den den Ausgleich. Die Beste hatte allerdings Daniel Woger. Die Nummer 51 stand in der 9.Minute völlig alleine vor Lamoreux und brachte den Puck nicht am Villacher Schlussmann vorbei.  Und es kam noch schlimmer, denn die Villacher trafen in Unterzahl zum 0:2.

Im zweiten Abschnitt fünf Horrorminuten der 99ers. Die Villacher netzten von der 21. bis zur 24.Minute gleich drei Mal und Christian Engstrand machte nun für Nicolas Wieser Platz. Die Grazer spielten weiterhin nach vorne und versuchten zumindest den ersten Treffer zu erzielen. Mehr als zwei Stangenschüsse gab es jedoch nicht.

Die letzten 20 Minuten zeigten ein ähnliches Bild. Die Grazer spielten wieder gut nach vorne, allerdings hatte man Probleme die notwendigen Treffer zu machen. Der VSV nützte die Chancen eiskalt aus und ging schlussendlich als 8:1 Sieger vom Eis.

33.Runde – ICEHL
Moser Medical Graz99ers – Villacher SV 1:8 (0:2)(0:3)(1:3)
Torfolge: 0:1 Desjardins (2.), 0:2 Richter (13.SH), 0:3 Luciani (21.), 0:4 Luciani (22.), 0:5 Grafenthin (24.), 0:6 Tomazevic (49.), 1:6 Woger (51.), 1:7 Grafenthin (53.), 1:8 Maxa (56.)

Bild: 99ers/Krainbucher

Die Moser Medical Graz99ers kassieren gegen den VSV ein Heimdebakel. Die Grazer verlieren das Duell gegen die Kärntner mit 1:8.

Die 99ers dominierten die ersten 20 Minuten und dennoch lag man mit 0:2 im Rückstand. Granholm hatte schon in der ersten Spielminute zwei gute Möglichkeiten, seine Schüsse jedoch zu zentral. In der 2.Spielminute der Fehler von Bouramman an der Blauen. Der VSV fuhr den Konter und traf im Nachsetzen zum 0:1. Die Grazer weiterhin das bessere Team, hatten durch Granholm und Yogan weitere Chancen auf den den Ausgleich. Die Beste hatte allerdings Daniel Woger. Die Nummer 51 stand in der 9.Minute völlig alleine vor Lamoreux und brachte den Puck nicht am Villacher Schlussmann vorbei.  Und es kam noch schlimmer, denn die Villacher trafen in Unterzahl zum 0:2.

Im zweiten Abschnitt fünf Horrorminuten der 99ers. Die Villacher netzten von der 21. bis zur 24.Minute gleich drei Mal und Christian Engstrand machte nun für Nicolas Wieser Platz. Die Grazer spielten weiterhin nach vorne und versuchten zumindest den ersten Treffer zu erzielen. Mehr als zwei Stangenschüsse gab es jedoch nicht.

Die letzten 20 Minuten zeigten ein ähnliches Bild. Die Grazer spielten wieder gut nach vorne, allerdings hatte man Probleme die notwendigen Treffer zu machen. Der VSV nützte die Chancen eiskalt aus und ging schlussendlich als 8:1 Sieger vom Eis.

33.Runde – ICEHL
Moser Medical Graz99ers – Villacher SV 1:8 (0:2)(0:3)(1:3)
Torfolge: 0:1 Desjardins (2.), 0:2 Richter (13.SH), 0:3 Luciani (21.), 0:4 Luciani (22.), 0:5 Grafenthin (24.), 0:6 Tomazevic (49.), 1:6 Woger (51.), 1:7 Grafenthin (53.), 1:8 Maxa (56.)

Bild: 99ers/Krainbucher

Diesen Beitrag empfehlen: