Dem Aufnahmeantrag der iClinic Bratislava Capitals in die Eishockey Liga wurde am Freitag nach einem Rundlaufbeschluss unter den elf bestehenden Liga-Klubs einstimmig zugestimmt. Nach umfangreicher Prüfung der geforderten Unterlagen erhielten die Slowaken somit als weiterer internationaler Vertreter und erster Teilnehmer aus der Slowakei die grundsätzliche Spielberechtigung für die Saison 2020/21. Die iClinic Bratislava Capitals haben nun bis zum 4. Mai Zeit, die erteilte Spielberechtigung durch die Erfüllung der nach der grundlegenden Entscheidung notwendigen Obligationen final zu bestätigen.

Nur wenige Tage nach Vertragsabschluss mit dem neuen Titelsponsor bet-at-home steht die internationale Eishockey Liga erstmals vor Zuwachs aus der Slowakei. Die aussagekräftige Bewerbung der iClinic Bratislava Capitals überzeugte auch durch die Onrej Nepela Ice Hockey Arena, die für alle Spiele zur Verfügung stehen soll. Die Arena, die erst im vergangenen Jahr als Austragungsstätte der 83. Eishockey-Weltmeisterschaften der Herren diente, wäre somit das erste Liga-Stadion mit einem Fassungsvermögen von über 10.000 Zuschauern.

Die Slowaken wären zudem das Team mit der jüngsten Geschichte in der Liga. Der Verein wurde 2015 als HC Bratislava gegründet. Nach zwei Jahren in der dritten und zwei Jahren in der zweiten slowakischen Liga verpasste sich das Team vor der Spielzeit 2019/2020 ein neues Gesicht. Aus dem HC Bratislava wurden die iClinic Bratislava Capitals. In der ersten Saison nach dem Rebranding führten die Hauptstädter die 1. hokejová liga (SVK2) an, ehe diese aufgrund der COVID-19-Pandemie abgebrochen wurde. 

Weichenstellung für die Zukunft
„Wir sind sehr froh, die iClinic Bratislava Capitals als weiteres internationales Team in der Liga begrüßen zu dürfen, sofern die Obligationen bis zum 4. Mai erfüllt werden. Die Liga und die Vereine sind davon überzeugt, mit den iClinic Bratislava Capitals ein Mitglied mit großem Potential gefunden zu haben. Gemeinsam haben wir mit dieser Entscheidung den nächsten wichtigen Schritt in eine erfolgreiche Zukunft gesetzt“, sieht Liga-Präsident Dr. Karl Safron die Aufnahme als wichtige Weichenstellung.

„Obwohl die ganze Sportwelt im Moment stillsteht, haben wir konsequent weitergearbeitet und können nun die nächste positive Botschaft überbringen. Trotz der aktuell schwierigen Situation ist es der Liga und den Vereinen gelungen, kurz nach dem neuen Titelsponsor auch die Türen für ein neues internationales Mitglied zu öffnen. Bratislava und die Slowakei steht für eine lange Eishockey-Tradition, wir freuen uns auf diesen neuen Liga-Standort“, zeigt sich Liga-Geschäftsführer Christian Feichtinger über die gemeinschaftlich erzielten Ergebnisse erfreut.

„Es ist eine große Ehre für uns, dass die multinationale Eishockey Liga der Teilnahme von iClinic Bratislava Capitals an der Saison 2020/2021 zugestimmt hat. Wir wissen ihr Vertrauen in unser Team sehr zu schätzen, sind uns aber gleichzeitig der großen Verpflichtung bewusst. Wir sind davon überzeugt, dass wir dazu beitragen können, die Liga für die Fans noch attraktiver zu gestalten und, dass die Zusammenarbeit für beide Seiten von Nutzen sein wird”, so Dr. med. Ivo Ďurkovič, Präsident und Chairman der iClinic Bratislava Capitals.

Erste Bank Eishockey Liga