Die Moser Medical Graz99ers mussten sich dem HCB Südtirol erneut geschlagen geben. Das Team von Doug Mason unterlag auswärts mit 2:5.

Die Grazer bereits nach 90 Sekunden in Unterzahl in dieser Partie, Charlie Dodero musste wegen Spielverzögerung in die Kühlbox. Die Hausherren kamen in dieser Phase aber nicht gefährlich vor das Tor von Thomas Höneckl. In der 6.Minute eine sehr kleinlich gepfiffene Entscheidung gegen die Grazer, was ein weiteres Powerplay für die Südtiroler zur Folge hatte. Die 99ers standen aber weiterhin gut und ließen keine Torchance der Füchse zu. Beide Teams neutralisierten sich weiterhin und so gab es auch nach 11 Minuten noch keine wirklichen Torchancen in dieser Begegnung. In der 16.Spielminute die erste größere Möglichkeit für die 99ers. Reichenberg wird im Slot gut bedient von Oleksuk, dessen Schuss geht nur um Zentimeter am Tor vorbei. In der 17.Minute auch die erste Großchance für die Hausherren. Die 99ers lassen die Füchse ohne viel Gegenwehr ins Drittel fahren und Höneckl rettete hier nur mehr die Stange vor dem Rückstand.

In der 23.Spielminute die Führung für die Hausherren. Flemming (23.) mit einem Blueliner und die Scheibe rutschte unter Höneckl hindurch zur Führung. Die 99ers aber mit der prompten Antwort. Hamilton (24.) mit dem Schuss von der Blauen und die Scheibe zappelte im Netz. Die Grazer anschließend erneut in Unterzahl und hier kassierte man das 1:2. Höneckl aus der Position und Insam (26.PP) hatte keine Mühe den Puck im Tor unterzubringen. Die Grazer reklamierten heftig und das wohl auch zurecht, denn Höneckl wurde davor von einem Bozen-Stürmer aus der Position gebracht. Die Schiedsrichter gaben diesen Treffer aber auch nach dem Videostudium. In der 36.Minute wieder eine gute Chance für die 99ers. Reichenberg kommt wieder im Slot zum Abschluss, doch Irving konnte abwehren.

Im Schlussabschnitt ließ sich Höneckl in der 45.Minute von Giliati überraschen, so stand es 1:3 aus Grazer Sicht. Die 99ers erholten sich nun nicht mehr, kassierten in der 49.Minute aus kurzer Distanz sogar das 1:4. Die Grazer konnten zumindest im Powerplay anschreiben, Ken Ograjensek (51.PP) mit einem tollen Schuss. Die Grazer dann sogar im Pech, Lindner traf nur die Stange. Die Südtiroler machten es in einem Konter besser, erhöhten auf 5:2. Das war auch gleichzeitig der Endstand in diesem Spiel.

8.Pick-Round – Erste Bank Eishockey Liga
HCB Südtirol – Moser Medical Graz99ers 5:2 (0:0)(2:1)(3:1)
Torfolge: 1:0 Flemming (23.), 1:1 Hamilton (24.), 2:1 Insam (26.PP), 3:1 Giliati (45.), 4:1 Bernard (50.) , 4:2 Ograjensek (51.PP), 5:2 Frigo (53.)

Bild: ©HCB/Vanna Antonello