Leider konnten die Moser Medical Graz99ers den ersten Matchpuck nicht verwerten. Die Partie ist aber bereits wieder abgehakt und der Fokus auf das morgige Heimspiel gegen Dornbirn gerichtet. Die Grazer wollen vor eigenem Publikum den Playoff-Einzug fixieren.

Es war gestern am Ende ein bitteres Ende für das Team von Doug Mason. Bis zur 47.Minute hatte man die Partie in Tschechien absolut unter Kontrolle, doch dann schlichen sich unnötige Fehler ein und die Adler nützten diese eiskalt aus. Die Niederlage wurde von der Mannschaft aber bereits wieder abgehakt, denn man hat alles weiterhin in der eigenen Hand. Mit einem Heimsieg über Dornbirn nach regulärer Spielzeit würden die 99ers nicht nur den Playoff-Einzug, sondern auch Platz 4 nach dem Grunddurchgang fixieren. Und die Grazer werden dafür alles geben, setzen dabei auch auf den Heimvorteil. Parallel müssen die 99ers eventuell nur nach Salzburg blicken. Die einzige Mannschaft die die Grazer noch aus den Top 5 verdrängen könnte, ist der VSV. Die Villacher müssen nach Salzburg. Die Bullen haben den CHL-Einzug gestern geschafft, mit Schützenhilfe ist also nicht unbedingt zu rechnen.

Die 99ers konzentrieren sich aber generell auf sich selbst, wollen ihr Spiel gewinnen und somit keinen Raum für Spekulationen geben. “Wir müssen gewinnen, das ist klar. Aber wir haben alles in der eigenen Hand, auch wenn ein gewisser Druck vorhanden ist”, so Headcoach Doug Mason vor dieser entscheidenden Partie.

44.Runde – Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz99ers – Dornbirner EC
26.01.2020 – 17:30 Uhr

Bild: 99ers/Krainbucher