Der Dezember und somit das Jahr 2019 sind bereits wieder Geschichte und für die Moser Medical Graz99ers gab es sowohl Höhen als auch Tiefen.

Im abgelaufenen Monat kamen einige verletzte Spieler wieder in das Line-Up zurück und auch Spieler wie Oliver Setzinger, Joakim Hillding oder Sebastian Collberg fanden wieder zu ihrer Form. Ein Grund dafür war natürlich, dass man endlich wieder mit vollen und vor allem gleichbleibenden Linien agieren konnte.

Zu Beginn hatte man die Bullen aus Salzburg im Bunker zu Gast. Die Grazer zeigten gegen den Tabellenführer richtig starkes Eishockey, leider unterlag man unglücklich mit 3:4. In der nächsten Runde mussten wir uns den Bulldogs, völlig unnötig, in Vorarlberg ebenfalls mit 3:4 geschlagen geben. Danach feierte man einen 4:1 Heimerfolg über Bozen, wo anschließend eine 1:4 Pleite in Ungarn folgte. Anschließend kehrte Cristopher Nihlstorp ins Tor zurück und die Grazer sollten eine richtige Siegesserie starken. Es folgten Siege gegen Wien (3:0), Znojmo (4:3), Linz (6:2) und Innsbruck (3:2). Gegen den VSV musste man sich knapp mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben. Anschließend musste man ziemlich dezimiert in Klagenfurt antreten, doch die 99ers sollten zum 6.Mal in Folge punkten. Die Grazer kamen dabei von einem 0:2 Rückstand zurück, unterlagen schlussendlich im Penaltyschießen.

Die Grazer zeigten allerdings, dass mit ihnen wieder zu rechnen ist und so startet man voll motiviert in das neue Jahr 2020.