Die Moser Medical Graz99ers dominieren klar das Geschehen in Dornbirn, unterliegen am Ende aber mit 3:4. Die Grazer vergeben dabei viele Torchancen und verabsäumten es somit das Spiel frühzeitig zu entscheiden.

Zu Beginn ein offenes Spiel zwischen beiden Mannschaften, die Grazer in der 4.Spielminute in Unterzahl. Philipp Lindner in der Kühlbox, das Powerplay der Bulldogs aber harmlos. Die Grazer generell das aktivere Team in den Anfangsminuten, Oberkofler scheiterte mit einem Schuss von der rechten Seite. In der 7.Minute die Führung für die 99ers. Den ersten Schuss von Dodero konnte Järvenpää abwehren, gegen den Nachschuss von Oleksuk war er allerdings chancenlos. Dodero war es auch, der nur eine Minute später alleine vor dem Dornbirn-Schlussmann auftauchte, doch dieses Mal war der Schuss zu zentral. In Minute 11 die große Chance auf den zweiten Treffer. Collberg und Hillding fahren alleine auf das Tor der Bulldogs, die Nummer 49 entscheidet sich aber gegen den Querpass und scheiterte am Schlussmann. Die 99ers klar das bessere Team und 2:22 Minuten vor dem Ende des 1.Drittels mit der Powerplay-Chance. Die Grazer hier aber nur mit vereinzelten Chancen, somit blieb es bei der knappen 1:0 Führung nach den ersten 20 Minuten.

Auch zu Beginn des Mitteldrittels die 99ers die bessere Mannschaft. Ograjensek scheitert aus kurzer Distanz nach wenigen Sekunden. Die Grazer zogen das Spiel teilweise wie ein Powerplay auf, Dornbirn kam einige Minuten nicht aus dem eigenen Drittel. Dennoch verabsäumte man es, den Sack schon früher zu zu machen. Und so kassierte man in der 30.Minute den völlig unverdienten und überraschenden Ausgleich. Die Grazer schlugen aber bald zurück, Collberg (33.) traf mit einem Onetimer zum 2:1. 4 Sekunden vor dem Ende noch eine Strafe gegen King, die die 99ers ins Schlussdrittel mitnahmen.

Und die Dornbirner kamen zum Ausgleich. Dackell mit einem schlechten Stellungsspiel und Ellerby (41.PP) hob die Scheibe über den Schlussmann hinweg ins Tor. Die Schiedsrichter zeigten anschließend eine weitere Strafe gegen Oberkofler an, die 99ers überstanden diese Situation dieses Mal aber ohne Probleme. Doch in Minute 47 lief Körkkö alleine auf Dackell und hatte keine Mühe auf 3:2 zu stellen und das Spiel zu drehen. Die Grazer kamen aber zum Ausgleich, Oleksuk (49.) drehte jubelnd ab. 6:22 vor Spielende eine weitere Powerplay Möglichkeit für die 99ers. Doch auch hier mangelte es an der Chancenauswertung. Kurz vor dem Ende passierte dann das, was eigentlich das ganze Spiel über unmöglich schien: Die 99ers kassierten den vierten Treffer und unterlagen den Bulldogs mit 3:4.

24.Runde – Erste Bank Eishockey Liga
Dornbirner EC – Moser Medical Graz99ers 4:3 (0:1)(1:1)(3:1)
Torfolge: 0:1 Oleksuk (7.), 1:1 Tamminen (30.), 1:2 Collberg (33.), 2:2 Ellerby (42.PP), 3:2 Körkkö (47.), 3:3 Oleksuk (49.), 4:3 Schwinger (59.)

Bild: ©CDM/Blende47