Auch der November war bei den Moser Medical Graz99ers von Ausfällen geprägt. So war die Mannschaft leider nie in der Lage, mit einem kompletten Line-Up anzutreten.

Die Linien bei unseren 99ers wurden sehr oft gewechselt, es konnte kein Alltag in die Reihen der Jungs einkehren. Dennoch startete man vielversprechend in den November. Auf Siege gegen Dornbirn und den KAC folgten jedoch 4 Niederlagen am Stück. Wir scheiterten aber nicht immer nur an den Gegnern, sondern teilweise auch an der Chancenauswertung. Es wurden Chancen kreiert, aber meistens kläglich vergeben. Somit konnten in den letzten Spielen leider viel zu wenige Treffer erzielt werden und wie man so schön sagt: Die Tore, die man nicht schießt, bekommt man.

Auch auf dem Spielersektor hat sich wieder etwas getan. Charlie Dodero wurde für die Defensive an Bord geholt, an seiner Stelle wurde damals der Verletzte Matt Garbowsky abgemeldet. Nun aber ist unsere Nummer #9 wieder fit, und wurde für Colton Yellow Horn zurück ins Team geholt. Leider leidet auch Torwart Cristopher Nihlstorp an den Folgen einer Lungenentzündung. Aus diesem Grund verpflichteten wir übergangsmäßig Oliver Dackell (SWE), um Thomas Höneckl zu entlasten. Im Spiel gegen den HCB Südtirol verletzte sich auch noch Dominik Grafenthin, er wurde bereits operiert und fällt lange aus. Nur ein Spiel später folgte der nächste Verletzte – gegen den VSV traf es Trevor Hamilton – Gehirnerschütterung. Momentan scheint es leider so, als würde es noch einige Zeit benötigen, bis wir auf einen vollen Kader zurückgreifen können und endlich mit kompletten Linien agieren können. Somit sind wir aktuell nur in einer Außenseiterrolle, denn mit den vielen Verletzten wird es schwer werden, einen direkten Platz unter den Top 5 zu erreichen. Vielleicht wendet sich am Ende aber doch alles noch zum Guten.