Die Moser Medical Graz99ers mussten sich auch heute Abend in Wien klar geschlagen geben. Die Grazer unterlagen den Caps mit 2:4.

Es war ein sehr nervöser Beginn beider Mannschaften. Die Anfangsphase war so von einigen Fehlpässen geprägt. In der 5.Spielminute eine erste gute Druckphase der 99ers, Ograjensek und Oleksuk hier mit guten Möglichkeiten aus kurzer Distanz. Die Grazer kamen nun besser in das Spiel, Collberg und Lindner scheiterten jeweils mit einem Onetimer. In der 11.Spielminute die erste Strafe in diesem Spiel gegen die 99ers, Kainz musste in die Kühlbox. Die Grazer zeigten sich hier aber einmal mehr stark, die Caps kamen zu keiner richtigen Torchance und so blieb es beim 0:0. In der 18.Spielminute zuerst Oberkofler mit der Chance auf die Führung, im Gegenzug Höneckl mit dem Fehlpass und so kamen die Wiener über Winkler zu einer guten Möglichkeit. 29 Sekunden vor dem Ende des 1.Drittels die Führung der Wiener. Kirchschläger viel zu passiv beim Attackieren und Vause (20.) trifft ins lange Eck. 19 Sekunden vor dem Ende eine sehr fragwürdige Strafe gegen Kevin Moderer.

Die Grazer somit auch im zweiten Abschnitt noch mit einem Mann weniger auf dem Eis und Dodero musste mit einem Stockschlag auf die Strafbank. Somit war man über eine Minute mit zwei Mann weniger auf dem Eis. Baun (22.PP2) erhöhte hier aus kurzer Distanz auf 2:0. In der 28.Minute King alleine auf Starkbaum, doch die Nummer 12 scheiterte. In der 31.Minute der dritte Treffer der Wiener. Wieder die Verteidigung viel zu passiv und Olden fälscht den Puck ins kurze Eck ab. Praktisch im Gegenzug verkürzte Kainz auf 1:3. Moderer mit dem Schuss, Starkbaum konnte nur abprallen lassen und Kainz traf ins leere Tor. Außerdem tauschte Doug Mason den Torhüter, brachte Dackell für Höneckl. In Minute 36 das erste Powerplay in diesem Spiel für die Grazer. Die beste Chance hatte hier erneut Dwight King, der aus gut einem Meter den Puck nicht im Tor unterbringen konnte.

Und leider kassierten die Grazer auch zu Beginn des Schlussdrittels einen Treffer. Die 99ers mit dem Wechselfehler und Kichton (42.) sagte artig danke. Die Grazer auch noch mit einem Powerplay in diesem Drittel, Dwight King vergab in dieser Situation einen Sitzer. Mit Ablauf der Strafe der Treffer für Graz. Garbowsky mit dem tollen Pass auf Dodero (55.) und der traf ins kurze Eck. Die Grazer nahmen zwei Minuten vor dem Ende Goalie Dackell vom Eis, Garbowsky vergab dabei noch eine gute Möglichkeit. Es sollte aber bei der 2:4 Niederlage bleiben.

22.Runde – EBEL
spusu Vienna Capitals – Moser Medical Graz99ers 4:2 (1:0)(2:1)(1:1)
Torfolge: 1:0 Vause (20.), 2:0 Baun (22.PP2), 3:0 Olden (31.), 3:1 Kainz (31.), 4:1 Kichton (42.), 4:2 Dodero (55.)

Bild: ©LeoVymlatil