Die 99ers mussten sich heute Abend zum dritten Mal in Folge geschlagen geben. Die Grazer unterlagen dem VSV mit 0:2.

In den ersten Minuten ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. Die erste richtige Chance hatten die Villacher, die in der 8.Minute aus kurzer Distanz die Latte trafen. Auf der anderen Seite war es dann Oliver Setzinger, der mit einem Onetimer an Maxwell scheiterte. In der 13.Spielminute die erste Strafe gegen die 99ers, Trevor Hamilton musste in die Kühlbox. Die Grazer überstanden diese Phase jedoch schadlos, ließen keine Chancen zu. In der 16.Minute die große Gelegenheit auf die Führung für die 99ers. Oberkofler bedient Collberg im Slot ideal, die Nummer #49 schaffte es allerdings aus kurzer Distanz nicht, die Scheibe im Tor unterzubringen. Eine Minute vor dem Ende die Führung für die Villacher. Oberkofler kann die Scheibe an der Blauen unglücklich nicht halten und Pollastrone (20.) traf im Gegenzug.

Zu Beginn des Mitteldrittels ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig, Torchancen waren Mangelware. In Minute 27 bediente Reid seinen Mitspieler Karlsson im Slot, der scheiterte aber an der hervorragenden Reaktion von Höneckl. Die 99ers bemüht, allerdings merkte man der Mannschaft an, dass man erneut mit neuen Linien zusammenspielen musste. So fehlte es phasenweise auch am richtigen Timing. In der 33.Minute das erste Überzahlspiel für die 99ers, jedoch konnte man sich auch hier keine richtigen Chancen herausspielen. Die Villacher hatten kurz vor dem Drittelende noch eine Möglichkeit, doch wieder konnte Höneckl sich auszeichnen. 1:24 Minuten vor dem Ende Glück für Villach. King mit dem Schuss, Maxwell kann den Puck nicht festhalten und der VSV kratzte die Scheibe von der Linie.

Bereits nach 59 Sekunden im Schlussdrittel eine weitere Strafe für die 99ers. Thomas Höneckl zeigte auch hier, dass er in absoluter Topform ist. Der Schlussmann vereitelte zwei große Chancen der Villacher und hielt seine Mannschaft so im Spiel. Die 99ers immer wieder mit Angriffen, allerdings agierte man zu harmlos. Die Grazer überstanden anschließend ein weiteres Unterzahlspiel. 5:34 vor dem Ende eine starke Kombination zwischen Oleksuk, Oberkofler und Collberg. Letztgenannter traf leider das Tor nicht, setzte den Puck knapp neben die Stange. 02:20 vor dem Ende nahm Doug Mason Goalie Höneckl für einen sechsten Feldspieler vom Eis und die Grazer kassierten hier den zweiten Gegentreffer zum 0:2 Endstand.

21.Runde – EBEL
Moser Medical Graz99ers – Villacher SV 0:2 (0:1)(0:0)(0:1)
Torfolge: 0:1 Pollastrone (20.), 0:2 Pollastrone (59.EN)

Bild: 99ers/Krainbucher