Die Moser Medical Graz99ers gewinnen gegen den EC KAC mit 3:2 und feiern damit den dritten Sieg in Folge.

Der KAC begann zunächst mit viel Schwung, Thomas Höneckl ließ sich hier in der Anfangsphase aber nicht überraschen. Die Grazer kamen nun besser ins Spiel und in der 6.Minute zum ersten Powerplay. Die beste Chance hatte hier Joakim Hillding, der nach einem Traumpass von Oberkofler den Puck knapp neben das Tor setzte. In der 8.Spielminute die Führung für die Grazer. Madlener konnte einen Schuss nur abprallen lassen und Grafenthin (8.) nützte den Rebound. In Minute 13 war es wieder Hillding, der eine riesen Chance vorfand. Unterweger mit dem Fehler beim Spielaufbau, Hillding schnappt sich die Scheibe, trifft aber aus kurzer Distanz nicht ins Tor. In der 19.Spielminute tankt sich Dwight King alleine vor das Tor, Madlener kann aber mit den Schonern abwehren. 1:20 vor dem Ende des ersten Abschnitts eine weitere Powerplay-Chance für die Grazer. Und die 99ers schlugen eiskalt zu. Nach nur 7 Sekunden erhöhte Joakim Hillding mit einem Schlenzer auf 2:0. Das war auch der Spielstand nach den ersten 20 Minuten.

Die Grazer kassierten eine Sekunde vor dem Ende des ersten Drittels noch eine Strafe, Dodero musste zwei Minuten wegen hohem Stock vom Eis. Die 99ers kamen in Unterzahl dabei sogar zu einer Chance durch Johansson, der Verteidiger traf allerdings das Tor nicht. Die Klagenfurter auf der anderen Seite im Pech. Zunächst wehrte Höneckl eine Chance von Neal ab, anschließend traf man nur den Außenpfosten. Die Kärntner in der 25.Minute mit einer weiteren Überzahlmöglichkeit und die Klagenfurter mit dem glücklichen Anschlusstreffer. Zunächst hält der KAC den Puck unter Mithilfe des Schiedsrichters im Angriffsdrittel und anschließend nützte Obersteiner (27.) einen Rebound. Und auch beim nächsten Treffer hatten leider die Schiedsrichter ihre Finger im Spiel. Oliver Setzinger wird hinter dem Tor gelegt, die Schiedsrichter gaben das Foul nicht und Comrie (34.) traf mit einem Onetimer. Weitere Treffer gab es in diesem Spielabschnitt nicht.

Die 99ers zu Beginn mit der Überzahlchance und dem Treffer zum 3:2. Dwight King (44.PP) wird im Slot ideal bedient und die Nummer 12 traf backhand zum 3:2. In der 48.Minute wieder eine Strafe gegen die Klagenfurter. Die 99ers mit einem guten Powerplay, allerdings dieses Mal ohne Treffer. In der 52.Minute hielt Thomas Höneckl mit einem Big-Save die Führung der Grazer fest. In der 54.Minute die Schiedsrichter mit einer Strafe gegen Lukas Kainz . Die 99ers kämpften um jeden Zentimeter und überstanden diese heikle Situation. Die Kärntner nahmen 1:36 Minuten vor dem Ende ein Time-Out und Madlener vom Eis. Die Klagenfurter schafften aber keinen weiteren Treffer und die 99ers feierten einen wichtigen 3:2 Heimerfolg im Packderby!

18.Runde – Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz99ers – EC KAC 3:2 (2:0)(0:2)(1:0)
Torfolge: 1:0 Grafenthin (8.), 2:0 Hillding (19.PP), 2:1 Obersteiner (27.PP), 2:2 Comrie (34.), 3:2 King (44.PP)

Bild: 99ers/Krainbucher