Die Moser Medical Graz99ers treffen morgen Dienstag um 19:15 Uhr zuhause auf den EC KAC. Und die Grazer wollen dabei mit einem Sieg aus der Pause starten.

Die Nationalteampause ist vorbei und auf die Graz99ers warten nun sehr intensive Spiele. Zu Beginn trifft man auf den Meister aus Klagenfurt. Die Rotjacken liegen in der Tabelle aktuell auf dem dritten Tabellenplatz, drei Punkte vor den 99ers. Mit einem Sieg könnten die Grazer also zu den Kärntnern aufschließen.

Die Pause hat den Grazern richtig gut getan, die letzten Verletzungen konnten auskuriert und die Trainingseinheiten gut absolviert werden.

“Das Aufladen der Akkus war vor allem für uns sehr wichtig, nachdem wir zuletzt immer nur mit einem kleinen Kader auskommen mussten”, so Kapitän Oliver Setzinger.

Fehlen wird auf Seiten der 99ers Matt Garbowsky, der allerdings bereits wieder auf dem Eis steht und bald sein Comeback geben wird. Ebenfalls nicht mit dabei ist Cristopher Nihlstorp, der noch an den Folgen einer Lungenentzündung laboriert und wohl erst nächste Woche wieder ins normale Training einsteigen wird. Beim ersten Duell in Klagenfurt mussten sich die 99ers mit 1:5 geschlagen geben, morgen will man anders auftreten.

“Wir müssen gegen den KAC aggressiver auftreten. Sie haben eine starke Mannschaft und dementsprechend müssen wir zeigen, was wir können. Wir arbeiten jeden Tag an uns, aber wir sind noch nicht da, wo wir sein wollen. Morgen gegen Klagenfurt werden wir sehen, wie weit wir wirklich sind”, meint die Nummer #91 vor dem Duell mit den Klagenfurtern.

18.Runde – Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz99ers – EC KAC
12.11.2019 – 19:15 Uhr

Bild: 99ers/Krainbucher