Die Moser Medical Graz99ers machen sich bereits heute auf den Weg nach Vorarlberg. Die Grazer treffen morgen auswärts auf die Dornbirn Bulldogs und wollen dabei mit einem Sieg in das Break gehen.

Der 3:2 Erfolg über Znojmo war extrem wichtig für das Selbstvertrauen der Mannschaft. “Man hat heute gesehen, dass die Jungs wieder mehr Kraft hatten und bissiger waren als in den Spielen zuvor. Am meisten hat mich aber gefreut, dass wir in der Abwehr kompakt geblieben sind”, so Headcoach Doug Mason nach dem Spiel.

Die Abwehr zeigte sich stark verbessert, vielleicht auch, da man mit der Rückkehr von Kalle Johansson mehr Tiefe reinbrachte. Die freien Tage zuvor haben dem Team ebenfalls gut getan. Nach dem Dornbirn-Spiel haben die 99ers erneut einige Tage freie, das nächste Spiel gibt es dann erst am 12.November gegen den EC KAC.

Zuvor will man aber gegen die Bulldogs bestehen und drei Punkte einfahren. Die Vorarlberger kassierten gestern eine 1:5 Niederlage in Klagenfurt, haben erst drei Punkte auf dem Konto. Aus diesem Grund haben die Bulldogs reagiert und den Trainer getauscht. Kai Suikkanen hat die Mannschaft übernommen und wird gegen die 99ers morgen hinter der Bande von Dornbirn stehen.

“Wir werden uns weiterhin auf uns konzentrieren. In Dornbirn ist es immer schwierig zu spielen, wenn wir aber bereits im ersten Drittel die Kleinigkeiten besser machen, dann werden wir auch dort bestehen”, so Dominik Grafenthin.

Verzichten müssen die 99ers wohl weiterhin auf Cristopher Nihlstorp (krank) sowie auf Matt Garbowsky.

16.Runde – Erste Bank Eishockey Liga
Dornbirner EC – Moser Medical Graz99ers
03.11.2019 – 17:30 Uhr

Bild: 99ers/Krainbucher