Die Moser Medical Graz99ers kassieren die dritte Niederlage in Folge. Das Team von Doug Mason unterliegt Fehervar AV19 mit 3:6.

Die 99ers hatten zu Beginn ihre Mühe mit den Ungarn, vor allem da die Schiedsrichter die Grazer ziemlich oft in die Kühlbox schickten. Nihlstorp hielt hinten die Scheibe allerdings fest und Kevin Moderer (8.SH) lief in der 8.Minute alleine auf das Tor und traf in Unterzahl zur Führung. Anschließend eine weitere fragwürdige Strafe gegen die 99ers, die Schiedsrichter schickten Lindner in die Kühlbox. Dieses Mal sollten die Gäste treffen, Yogan (10.PP) scorte unter der Mithilfe der Latte zum 1:1. Die Grazer in weiterer Folge in Glück. Nach einem Abspielfehler von Lindner standen zwei Ungarn alleine vor Nihlstorp, doch der Puck fand nicht den Weg ins Tor. Auf der anderen Seite die Grazer mit einer guten Aktion in Minute 14. Oberkofler setzt Oleksuk ein, der kann sich eigentlich die Ecke aussuchen, doch der Schuss fiel viel zu zentral aus. Weitere Chancen gab es in diesem Abschnitt nicht und so ging es mit dem 1:1 in die erste Drittelpause.

Die Grazer zu Beginn des zweiten Abschnitts die bessere Mannschaft. Joakim Hillding und Robin Weihager vergaben dabei in der Anfangsphase zwei dicke Möglichkeiten. In der 24.Minute das erste Powerplay für die 99ers in diesem Spiel. Die Grazer kombinierten zwar gut, allerdings fehlte der Torabschluss. In der 29.Spielminute die zweite Überzahlchance für die 99ers. Doch wieder konnte man sich hier nur Teilmöglichkeiten herausspielen. Die 99ers in der 34.Minute zwei Mal im Glück. Die Ungarn zunächst mit einem starken Doppelpass den aber Yogan nicht nutzen konnte und nur Sekunden später verfehlte Timmins die Scheibe nur knapp. In der 36.Minute die erneute Führung für die 99ers. Hillding fälschte einen Schuss von Kirchschläger unhaltbar ab. Die Grazer dann in Unterzahl und das Team von Doug Mason schlug erneut zu. Collberg bedient King (36.SH) und der ließ Kornakker keine Abwehrchance. Die Schiedsrichter verhängten in der 38.Minute erneut eine Strafe gegen die Grazer und dieses Mal schlugen die Ungarn zu. Erdely (38.PP) wurde im Slot bedient und die 36 traf aus kurzer Distanz zum 2:3. Und es kam noch bitterer. Kirchschläger wischte bei einem Angriff der Ungarn über die Scheibe und Timmins (40.) glich etwas glücklich aus. Die Grazer zeigten sich , wie zuletzt in Linz, plötzlich völlig desorientiert und Timmins (40.) brachte die Ungarn erstmals in Führung.

Und auch im Schlussdrittel kamen die Ungarn zu einem schnellen Treffer. Fehler im Spielaufbau der 99ers und Lehtonen (43.) traf zum 5:3 aus der Sicht der Ungarn. Die Grazer anschließend im Pech, Hillding traf nach einer starken Vorlage von Collberg nur die Stange. Die 99ers drückten auf einen weiteren Treffer, bekamen auch ein Powerplay zugesprochen. Die Ansätze waren zwar gut, doch am Ende lief auch in diesem Überzahlspiel nichts zusammen. Szita (55.) fixierte für die Ungarn den 6:3 Endstand.

13.Runde – Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz99ers – Fehervar AV19 3:6 (1:1)(2:3)(0:2)
Torfolge: 1:0 Moderer (8.), 1:1 Yogan (10.PP), 2:1 Hillding (36.), 3:1 King (36.SH), 3:2 Erdely (38.PP), 3:3 Timmins (40.), 3:4 Timmins (40.), 3:5 Lehtonen (43.), 3:6 Szita (55.)

Bild: 99ers