Die Moser Medical Graz99ers mussten sich in der Champions Hockey League erneut geschlagen geben. Ohne die Verletzten Squires, Hillding und Oberkofler unterlag man HK Mountfield mit 1:2.

Die Grazer hatten zu Beginn ziemlich viel Defensivarbeit zu verrichten. Das machten die 99ers in den ersten 5 Minuten auch relativ gut, doch Kevin Moderer kassierte in der 6.Spielminute wegen Beinstellens eine 2 Minuten-Strafe. Die Grazer hatten in Unterzahl die erste gute Chance, Travis Oleksuk scheiterte aber aus halblinker Position an Mazanec. Die 99ers zeigten sich heute bissiger als zuletzt in Klagenfurt und versuchten vor allem körperlich präsenter zu sein. Die Unterzahl wurde überstanden und in der 8.Minute hatten die 99ers erstmals die Möglichkeit sich im Powerplay zu beweisen. Oliver Setzinger scheiterte hier aus guter Position, das war aber auch die beste Aktion in diesem Überzahlspiel. Die Tschechen kamen anschließend zu einem guten Vorstoß, bei Nihlstorp war aber Endstation. In der 15.Minute die Führung für die Gäste. Smolenak kommt aus kurzer Distanz zum Abschluss und überwindet Nihlstorp. Der Puck nur wenige Sekunden später im Tor der Tschechen, die Schiedsrichter gaben den Treffer aber nicht. Nachdem Video-Studium entschied man auf Torhüterbehinderung. Die Tschechen gegen Ende noch mit einem Powerplay und dem 2:0. Dieses Mal kam es zu einem Rebound, den Cerveny (20.PP) aus kurzer Distanz verwertete.

Die Grazer kamen wieder gut aus der Kabine und machten Druck auf das Tor der Tschechen. Das führte auch zu einem weiteren Powerplay für die 99ers. Die Grazer spielten gut, es fehlte aber vorne auch das Quäntchen Glück. Die Gäste kamen in der 30.Minute zu vereinzelten Möglichkeiten, allerdings hielt Nihlstorp sicher. In Minute 31 Grafenthin mit einem starken Vorstoß, er setzte den Puck aber knapp neben das Tor. In der 34.Spielminute eine etwas fragwürdige Strafe gegen Kevin Moderer, die Grazer zeigten aber erneut ein starkes Penaltykilling und hielten die Partie weiter offen. Die 99ers weiterhin bemüht und mit einem Powerplay in der 39.Spielminute. Åslin dabei mit der dicken Chance auf den ersten Treffer, doch dieser wollte einfach nicht gelingen.

Im Schlussabschnitt das nächste Powerplay für die 99ers. Dieses Mal kam man aber leider nicht richtig in die Aufstellung und die Tschechen konnten weiterhin die Null halten. Die nächsten Minuten standen im Zeichen der Gäste, Nihlstorp hielt die Chancen der Grazer mit starken Paraden am Leben. In Minute 53 eine weitere Strafe gegen Kevin Moderer, die die 99ers zwar überstanden, doch direkt anschließend musste Garbowsky runter. Die Grazer in dieser Phase sogar teilweise mit 2 Mann weniger auf dem Eis, da die Schiedsrichter gegen Erik Kirchschläger eine 2+2 Strafe verhängten. In der letzten Spielminute nahm Doug Mason auch noch den Torhüter vom Eis und Travis Oleksuk gelang 16 Sekunden vor der Schlusssirene das 1:2.

Champions Hockey League
Moser Medical Graz99ers – HK Mountfield 1:2 (0:2)(0:0)(1:0)
Torfolge: 0:1 Smolenak (15.), 0:2 Cerveny (20.PP), 1:2 Oleksuk (60.PP)

Bild: Graz99ers/Krainbucher