Die Moser Medical Graz99ers gewinnen das Heimspiel gegen die Bulldogs aus Dornbirn mit 3:1. Die Grazer waren dabei klar die bessere Mannschaft, nur die Chancenauswertung war an diesem Abend nicht berauschend.

Die 99ers mussten heute ohne Cristopher Nihlstorp (familiäre Gründe) & Daniel Oberkofler (wurde geschont) auskommen. Die Grazer kamen zunächst noch nicht richtig in die Gänge und Kevin Moderer musste in der 6.Minute in die Kühlbox. Die Grazer zeigten sich in Unterzahl aber stark und Thomas Höneckl ließ keinen Gegentreffer zu. Die 99ers erspielten sich in den erste 10 Minuten keine wirklichen Torchancen. Dann versuchte es Weihager mit einem Onetimer, diesen konnte Rinne nur mit Mühe entschärfen. Die 99ers wurden nun stärker und kamen zu einem Powerplay. Die Vorarlberger versuchten mit Mann und Maus zu mauern und schafften es am Ende doch irgendwie, die Null zu halten. So ging es mit einem 0:0 in die erste Pause.

Die Grazer kamen perfekt aus der Kabine und trafen bereits nach 33 Sekunden zur Führung. Åslin mit dem Schuss und unter Mithilfe eines Dornbirn-Cracks ging der Puck über Rinne ins Tor. Die Grazer anschließend mit zwei weiteren dicken Möglichkeiten. Zuerst vergab Squires direkt vor Rinne und dann hatte auch noch Kainz den nächsten Treffer auf dem Schläger. In der 26.Minute eine fragwürdige Strafe gegen Weihager. Die Vorarlberger zwar im Powerplay, allerdings hatte das Team von Doug Mason das Spiel unter Kontrolle und sogar durch Ograjensek die Topchance auf den nächsten Treffer. In der 35.Minute lief Ken Ograjensek nach einem Traumpass von Oliver Setzinger alleine auf Rinne zu, doch wieder blieb der Torhüter Sieger. Eine Minute später aber das mehr als verdiente 2:0. Åslin lässt die Scheibe liegen für Garbowsky (36.) und der lässt Rinne keine Chance.

Im Schlussabschnitt hatte Robin Weihager bereits nach 23 Sekunden die Chance auf den dritten Treffer. King mit der tollen Übersicht und den Pass in den Slot, doch der Verteidiger scheiterte an Rinne. In Minute 43 das nächste Überzahlspiel für die 99ers, nachdem Oliver Setzinger gelegt wurde. Die beste Möglichkeit hatte hier erneut Robin Weihager, der mit einem Onetimer nur die Latte traf. In der 47.Minute dann das 3:0. Squires mit einem energischen Antritt und dem schönen Abschluss mit der Backhand. Die 99ers mussten allerdings in der 52.Minute in Unterzahl einen Treffer kassieren, Romig bezwang Thomas Höneckl. Die Grazer in weiterer Folge eine Minute mit zwei Mann mehr auf dem Eis und die Bulldogs zeigten sich in dieser Phase nicht wirklich als faire Mannschaft. Die Vorarlberger provozierten, doch die Grazer konnten aus den daraus resultierenden Strafen keinen Treffer erzielen. Die Bulldogs nahmen am Ende noch Goalie Rinne für einen 6.Feldspieler vom Eis, es blieb allerdings beim 3:1 Heimerfolg der 99ers.

7.Runde – Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz99ers – Dornbirner EC 3:1 (0:0)(2:0)(1:1)
Torfolge: 1:0 Åslin(21.), 2:0 Garbowsky (36.), 3:0 Squires (47.), 3:1 Romig (52.PP)

Bild: 99ers/Krainbucher