Die Moser Medical Graz99ers gewinnen das Spiel gegen Znojmo mit 6:3. Die Grazer zeigen sich dabei vor allem in den ersten beiden Abschnitten spielbestimmend.

Cristopher Nihlstorp musste bereits nach wenigen Sekunden eingreifen. Johansson mit dem Fehler im Spielaufbau, doch Nihlstorp konnte einen direkten Schuss der Tschechen abwehren. In weiterer Folge nahmen aber die Grazer das Heft in die Hand. Zunächst sieht Weihager Neuzugang Squires, der zieht von links vor das Tor und trifft zum 1:0. Und nur zwei Minuten später erhöhte man auf 2:0. Johansson mit dem Schuss und Dwight King (8.) fälscht die Scheibe unhaltbar ab. In der 11.Minute die Grazer mit zwei Mann mehr auf dem Eis und dem dritten Treffer. Garbowsky (12.PP2) wird vor dem Tor ideal freigespielt und erhöhte auf 3:0. Die 99ers in der 15.Minute erstmals in Unterzahl. Hillding und Co. standen aber gut und ließen keine einzige Chance zu.

In der 24.Minute die Chance für Travis Oleksuk auf das 4:0, doch der Stürmer scheiterte völlig alleine vor dem Tor. Die Grazer generell weiter mit den besseren Möglichkeiten. In Minute 29 ein 2 auf 1 Konter für die 99ers, doch Aslin schoss den Puck neben das Tor. Sekunden später Lindner mit dem Pass zu King, der sieht Grafenthin und die Nummer 26 stellte aus kurzer Distanz auf 4:0. Und die Grazer machten weiter Tempo. Dwight King kann sich in der 36.Minute die Ecke aussuchen und trifft über die Schulter vom Znojmo-Schlussmann zum 5:0. Die Adler tauschten anschließend den Torhüter, statt Lassila kam nun Groh zwischen die Pfosten.

Die 99ers zu Beginn des Schlussdrittels noch in Unterzahl, doch Znojmo fand kein Mittel gegen eine gut stehende Grazer-Mannschaft. Dominik Grafenthin tankte sich anschließend perfekt durch, setzte die Scheibe aber in die Fanghand von Groh. In der 45.Minute der erste Treffer für die Hausherren. Egger vergisst auf seinen Gegenspieler, der mit dem Querpass auf Berisha und der musste nur mehr ins leere Tor einschieben. Und die 99ers nur Sekunden später erneut mit einem Stellungsfehler in der Abwehr und die Tschechen kamen tatsächlich auf 2:5 heran. Die 99ers fingen sich anschließend aber wieder und hätten im Powerplay fast auf 6:2 gestellt, doch King wischte über die Scheibe. In der 52.Minute doch der nächste Treffer für die 99ers. Ograjensek sieht in der Mitte den anstürmenden Weihager der direkt zum 6:2 abschloss. Zum Schluss die 99ers mit unnötigen Strafen, eine davon nützte Bowles (60.PP2) in doppelter Überzahl zum 6:3 Endstand aus der Sicht der 99ers.

Mit diesem Erfolg stehen die Grazer nun nach zwei Siegen auf dem zweiten Platz in der Tabelle.

2.Runde – Erste Bank Eishockey Liga
HC Orli Znojmo – Moser Medical Graz99ers 3:6 (0:3)(0:2)(3:1)
Torfolge: 0:1 Squires (6.), 0:2 King (8.), 0:3 Garbowsky (12.PP2), 0:4 Grafenthin (30.), 0:5 King (36.), 1:5 Berisha (45.), 2:5 Beranek (46.), 2:6 Weihager (52.), 3:6 Bowles (60.PP2)