Das Spiel zwischen den Moser Medical Graz99ers und den Stavanger Oilers musste beim Stand von 3:1 für die 99ers abgebrochen werden. Schuld war ein Loch im Torhüterbereich.

Die 99ers gingen heute ohne Kapitän Oliver Setzinger und Travis Oleksuk in das Spiel gegen die Oilers, beide wurden geschont. Die Grazer bereits in den ersten Minuten gefährlich, Egger und Colton Yellow Horn scheiterten aber am Schlussmann der Norweger. Die 99ers in der 6.Spielminute erstmals im Powerplay. Die Scheibe lief gut, Collberg und Garbowsky vergaben die größten Chancen auf die Führung. In der 11.Minute die verdiente Führung. Grafenthin tankt sich sehenswert durch und lässt dem gegnerischen Torhüter keine Abwehrchance. Nur Sekunden später erhöhte Collberg auf 2:0. Der Neuzugang schiebt die Scheibe unter den Goalie hindurch zum 2:0. In der 13.Minute die erste Strafe gegen unsere Mannschaft. Es traf Dwight King und so war erstmals das Unterzahlspiel gefragt. Bei den Schussversuchen der Oilers blieb Thomas Höneckl jeweils Sieger. In der 15.Minute gab es erneut Powerplay für die 99ers. Die 99ers erhöhten in diesem Powerplay auf 3:0. Kainz erkämpfte sich die Scheibe, welche zu Grafenthin sprang. Die #26 sah Kevin Moderer alleine im Slot und Moderer ließ den Goalie mit einem Haken aussteigen und schob backhand ins Tor ein. In der 20.Spielminute kamen die Oilers zum schmeichelhaften Anschlusstreffer. Mauldin traf nach einem Missverständnis ins leere Tor.

Der zweite Abschnitt konnte aufgrund eines großen Loches im Torhüterbereich nicht mehr gestartet werden.

Testspiel in Maribor
Stavanger Oilers – Moser Medical Graz99ers 1:3 (1:3)(0:0)(0:0)
Tore 99ers: 0:1 Grafenthin (11.), 0:2 Collberg (11.), 0:3 Moderer (17.PP)