Die Moser Medical Graz99ers mussten sich im letzten Spiel des Köln Cups geschlagen geben. Nicht einmal 24 Stunden nach dem Sieg über Köln unterlag man Langnau mit 2:5.

Headcoach Doug Mason gab heute im Tor Thomas Höneckl den Vorzug gegenüber Cristopher Nihlstorp. In der 6.Spielminute die erste dicke Möglichkeit für die 99ers. Grafenthin wird vor dem Tor freigespielt, dieser verpasst die Scheibe aber um Zentimeter. Die Grazer hatten weiterhin mehr vom Spiel, die bessere Tormöglichkeit hatten allerdings die Schweizer. In der 10.Spielminute tauchte ein Stürmer frei vor Höneckl auf, der den Schuss aber abwehren konnte. In der 14.Spielminute die 99ers in Unterzahl, Oliver Setzinger musste auf die Strafbank. Die Grazer zeigten sich im Penaltykilling einmal mehr stark und überstanden dieses Situation schadlos. In den letzten Minuten wieder nur die 99ers im Vorwärtsgang, King und Collberg vergaben dabei zwei gute Chancen auf die Führung. Mit dem 0:0 ging es nach 20 Minuten erstmals in die Kabinen.

Die Schweizer kamen energischer aus der Kabine und Thomas Höneckl musste gleich in der Anfangsphase einen Big-Save auspacken. In der 23.Minute die erste Powerplay-Möglichkeit für die 99ers in diesem Spiel. Die Grazer bleiben mit etwas Glück im Angriffsdrittel, Moderer sieht Dwight King (23.PP) im Slot und die Nummer #12 der Grazer schiebt trocken zum 1:0 ein. In der 29.Minute kamen die Gäste allerdings zum Ausgleichstreffer, der Stürmer von Langnau kam im Slot an die Scheibe und ließ Höneckl keine Chance. Das Momentum nun auf der Seite der Schweizer, die 99ers stemmten sich aber weiterhin dagegen und konnten so auch viele defensive Abläufe einstudieren. 3:50 vor dem Ende des Mitteldrittel die Grazer mit einem Mann weniger auf dem Eis und die Grazer kassierten hier das 1:2.

Das Schlussdrittel begann wenig erfreulich, denn Colton Yellow Horn musste in die Kühlbox. Die Grazer konnten diese Situation gut überstehen, doch die Schiedsrichter gaben direkt nach Ablauf dieser Strafe auch zwei Minuten gegen Oliver Setzinger. Dieses Mal nutzten die Schweizer ihre Chance und trafen mit einem Blueliner zum 3:1. In der 50.Minute eine weitere Powerplay-Möglichkeit für die Grazer. Hillding mit dem Pass auf die Blaue zu Johansson und der Verteidiger verkürzte mit einem Onetimer zum 2:3. Die Grazer blieben in Überzahl (2+2 Strafe) und hatten gute Möglichkeiten auf den Ausgleich. Der Puck wollte aber nicht ins Tor. Die 99ers machten nun ordentlich Druck, Hillding in der 55.Minute mit einer starken Aktion, doch der Puck landete in der Fanghand des Torhüters. Knapp vier Minuten vor dem Ende die 99ers erneut in der Kühlbox wegen hohem Stock. Die Schweizer kamen hier zum vierten Treffer. Doug Mason nahm anschließend noch Goalie Höneckl für einen sechsten Feldspieler vom Eis und Langnau erzielte den 5:2 Endstand.

Erstes Fazit: “Es war für uns ein sehr gutes Vorbereitungsturnier in Hinblick auf die Champions Hockey League. Im letzten Drittel mussten wir heute den Strapazen der letzten Tage Tribut zollen, die ersten zwei Drittel waren aber wieder sehr gut”, so GM Bernd Vollmann.

Köln-Cup 2019
Langnau – Moser Medical Graz99ers 5:2 (0:0)(2:1)(3:1)
Tore 99ers: 0:1 King (23.PP), 2:3 Johansson (52.PP)

Bild: Wolfgang Duckwitz