Unglückliche Niederlage in Linz

Unglückliche Niederlage in Linz

Die Moser Medical Graz99ers müssen sich auswärts den Black Wings Linz unglücklich mit 2:5 geschlagen geben. Die Grazer spielen dabei immer auf Augenhöhe, allerdings hatte man heute Abend nicht das notwendige Glück im Abschluss.

Die 99ers mit dem perfekten Start ins Spiel gegen die Black Wings. Oliver Setzinger (3.) mit einem Schuss von der Blauen direkt ins Kreuzeck zur frühen 1:0 Führung. Auch anschließend sind es die 99ers die großen Druck auf das Gehäuse von Ouzas ausüben. Hamilton und Setzinger im starken Zusammenspiel und Erstgenannter scheiterte nur knapp. Sekunden später Oberkofler mit dem Pass vor das Tor, Yellow-Horn fälschte die Scheibe ab, doch die Scheibe ging um Zentimeter am Tor vorbei. Die Oberösterreicher in der 8.Minute erstmals gefährlich, Kearns konnte Robin Rahm mit einem Schlenzer allerdings nicht bezwingen. In der 9.Spielminute musste Jacobsson bei den 99ers auf die Strafbank und die Linzer schlugen eiskalt zu. Die Abwehr der 99ers wurde mit zwei, drei Pässen aufgerissen und Rutkowski (9.PP) traf per Onetimer. In der 12.Minute lief Locke alleine Richtung Rahm, doch der Schlussmann blieb lange stehen und verhinderte einen weiteren Gegentreffer. Nur Sekunden nach dieser Szene die Führung der Hausherren. Wieder taucht Locke völlig alleine vor Rahm auf und dieses Mal ließ sich der Stürmer die Chance nicht entgehen. Die 99ers schlugen aber zurück. Nach einem toll herausgespielten Konter glich Oleksuk (16.) aus kurzer Distanz zum 2:2 aus. Doch die Linzer kamen noch zur erneuten Führung. Nach einem Bully im Verteidigungsdrittel kam Schofield an der Blauen zur Scheibe und traf mit einem wuchtigen Schuss zum 3:2.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts die Grazer mit einem starken Powerplay, doch Ograjensek, Weihager und auch Loney vergaben dabei ihre guten Möglichkeiten auf den Ausgleich. Die 99ers nun mit sehr hohem Tempo, kamen kurz drauf über rechts mit Kainz, der versuchte es aus spitzem Winkel, aber Ouzas ließ sich nicht überraschen. Auf der anderen Seite der doch etwas überraschende Treffer für die Hausherren durch DaSilva (25.), der auf 4:2 erhöhte. Die Grazer in der 29.Minute auch in Unterzahl, doch dieses brachte man ohne Verlusttreffer über die Zeit. In der 33.Minute ein gutes Zusammenspiel zwischen King und Oleksuk, doch der Schuss vom Zweitgenannten landete im Fanghandschuh von Ouzas. In weiterer Folge musste das Team von Doug Mason eine 4 Minuten Unterzahl überstehen, nachdem Moderer überraschend von den Schiedsrichtern diese Strafe aufgebrummt bekommen hatte. Die 99ers kämpften und schafften es tatsächlich, diese schwierige Phase zu überstehen. Es blieb beim 2:4 aus der Sicht der 99ers nach 40 Minuten.

In der 44.Spielminute die 99ers mit zwei Mann weniger auf dem Eis, doch die Grazer spielten ein starkes Penaltykilling und hielten den Zwei-Tore-Rückstand. Die Grazer diktierten in den letzten 20 Minuten das Geschehen, allerdings produzierte man zu wenige gute Einschussmöglichkeiten. 1:53 vor dem Ende nahm Doug Mason Robin Rahm zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, hier fixierte Lebler (60.EN) den 5:2 Endstand.

21.Runde – EBEL
Liwest Black Wings Linz – Moser Medical Graz99ers 5:2 (3:2)(1:0)(1:0)
Torfolge: 0:1 Setzinger (3.), 1:1 Rutkowski (9.PP), 2:1 Locke (12.), 2:2 Oleksuk (16.), 3:2 Schofield (20.), 4:2 DaSilva (25.), 5:2 Lebler (60.EN)

 



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen