Perfektes Wochenende! 99ers holen sich den Sieg beim VSV

Perfektes Wochenende! 99ers holen sich den Sieg beim VSV

Die Moser Medical Graz99ers holen sich an diesem Kärnten-Wochenende starke 5 Punkte! Das Team von Doug Mason besiegte heute Abend den Villacher SV völlig verdient mit 5:3.

Die 99ers diktierten von Beginn an das Spiel in Villach und kamen in der zweiten Spielminute durch King zur ersten Möglichkeit. Der Schuss fiel allerdings zu mittig aus. In der 4.Spielminute die Führung für die Grazer. Oleksuk mit dem Pass in den Slot und Zintis Zusevics scorte mit einem Direktschuss zum 1:0. Die 99ers machten weiter mächtig Dampf, Oleksuk fälschte einen Schuss noch ab, Bakala kann die Scheibe aber doch noch abwehren. Graz dominierte das Spiel weiter nach belieben, der VSV hatte vor allem mit dem Tempo der 99ers große Probleme. In der 14.Spielminute Zusevics mit der nächsten Chance, doch wieder sollte die Scheibe nicht im Tor landen. Kurz vor dem Ende des ersten Abschnitts die Grazer mit einer 2+2 Powerplaymöglichkeit, doch leider kassierte man zunächst den unnötigen Ausgleich. Der VSV mit dem Befreiungsschlag, Thomas Höneckl kann sich nicht entscheiden wohin er die Scheibe weiterspielt und Brunner (20.SH) stocherte den Puck über die Linie.

Das zweite Drittel startete mit der erneuten Führung im Powerplay für die 99ers. Der Puck landete nach einem Gestocher im Tor, die Schiedsrichter zeigten zunächst auf den Videobeweis. Nach längerem Studium wurde der Treffer gegeben. Der Torschütze war Oleksuk (22.PP). Die Adler schwächten sich in dieser Phase erneut und die Grazer nutzten auch die nächste Überzahlsituation eiskalt aus. Yellow-Horn bringt die Scheibe zur Mitte und Hamilton (23.PP) fälschte die Scheibe unhaltbar ab. Die Grazer spielten phasenweise auch bei 5 gegen 5 ein Powerplay, der vierte Treffer sollte aber nicht gelingen. Dafür kassierte man in Unterzahl das 2:3. Trivino (34.PP) bringt die Scheibe aus spitzem Winkel zur Mitte und der Puck ging unter Mithilfe der Schoner ins Tor. 42 Sekunden später der Ausgleich. Der Schiedsrichter gab ein vermeintliches Foul an Hamilton nicht und der anschließend freistehende Maxa (35.) scorte zum 3:3.

Die 99ers ließen sich davon aber nicht beirren, blieben bei ihrem Gameplan und kamen im Schlussabschnitt wieder stark zurück. Dwight King mit dem überlegten Querpass auf Kirchschläger (42.) und der scorte mit einem platzierten Schuss zum 4:3.  Der VSV wurde in der 44.Minute gefährlich, der Puck blieb vor der Torlinie liegen, doch Lakos bereinigte die brenzlige Situation. Anschließend übernahmen wieder die 99ers das Kommando, Ty Loney und auch Yellow-Horn hätten jeweils im Powerplay für die Vorentscheidung sorgen können, doch VSV-Keeper Bakala hielt seine Mannschaft noch im Spiel. Die Entscheidung fiel 10 Sekunden vor dem Ende. Daniel Oberkofler (60.EN) traf ins leere Tor und sorgte für den am Ende verdienten 5:3 Sieg.

Mit diesem Erfolg sind die Graz99ers neuer Tabellenzweiter in der Erste Bank Eishockey Liga und erster Verfolger der Vienna Capitals.

„Wir haben ein gutes Spiel gespielt. Die Jungs haben den Gameplan nicht verloren, auch nicht nach dem 3:3. Hut ab vor der Mannschaft“, so Headcoach Doug Mason nach dem Spiel.

 

12.Runde – Erste Bank Eishockey Liga
Villacher SV – Moser Medical Graz99ers 3:5
Torfolge: 0:1 Zusevics (4.),  1:1 Brunner (20.SH), 1:2 Oleksuk (22.PP), 1:3 Hamilton (23.PP), 2:3 Trivino (34.PP), 3:3 Maxa (35.), 3:4 Kirchschläger (42.), 3:5 Oberkofler (60.EN)

 

Bild: EC VSV / Mitterberger



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen