LAMOUREUX HATTRICK BEI NIEDERLAGE IN DORNBIRN

LAMOUREUX HATTRICK BEI NIEDERLAGE IN DORNBIRN

Nach der bitteren 3:7 Heimniederlage konnten die Moser Medical Graz99ers auch beim Rückspiel in Dornbirn nicht auf die Siegerstraße zurückfinden, damit blieb die Truppe von Coach Doug Mason auch im sechsten Spiel in der Qualifikationarunde ohne Punktegewinn. Nach einem zwischenzeitlichen 2:5 Rückstand kämpften sich die Grazer noch auf 4:5 heran, konnten das Spiel aber nicht in die Verlängerung bringen. Neuzugang Mario Lamoureux präsentierte sich erneut in Spiellaune und traf gleich drei Mal. Am Sonntagabend gastieren die 99ers beim vorletzten in Znojmo.


Vor dem Gastspiel in Dornbirn verließ 99ers Topscorer Brock Higgs die Steirer in Richtung Schweiz. Den selbstbewusst auftretenden Dornbirn Bulldogs gelang erneut ein Traumstart. Martin Grabher Meier (3./pp1) konnte einen Schuss von Brian Connelly zum 1:0 abfälschen. Die Gäste wollten sich selbst nicht vorzeitig abschreiben, kämpften mit offenem Visier um ihre Minimalchance auf ein Play-off-Ticket und sorgten so für einen offensiven Schlagabtausch. Eine zweimalige Führung der Bulldogs, Sean McMonagle traf zum zwischenzeitlichen 2:1 wurde prompt beide Male durch Mario Lamourex (8./10.), der zum vierten Mal im zweiten Spiel traf, egalisiert. Das Startdrittel ging dennoch an die Vorarlberger, da Thomas Vallant (18.) mit einem Weitschuss und seinem ersten Saisontor zum 3:2 traf.

Im Mittelabschnitt lieferten sich beide Teams zunächst weiterhin einen Kampf auf Augenhöhe. Die Bulldogs zogen jedoch weiterhin entschlossen in Richtung Play offs. Zunächst war Jamie Arniel (29./pp1) mit einem Gewaltschuss im Powerplay zum 4:2 zur Stelle, danach vollendete Stefan Häußle (33.), der von Kevin Macierzynski und Martin Grabher Meier perfekt freigespielt wurde, zum vorentscheidenden 5:2.

Auch wenn die Grazer im Schlussdrittel – wieder durch Lamoureux (43./pp1) – auf 3:5 verkürzen konnten, entstand vorerst nicht das Gefühl, dass sich die Hausherren das Spiel nehmen ließen. Erst als Kurtis McLean (54.) den Puck über die Linie drückte, brannte der Hut im Dornbirner Messestadion. Knapp 3.000 Eishockeyfans trieben die Vorarlberger in einem dramatischen Finish zum richtungsweisenden 5:4-Sieg. Der DEC führt damit weiterhin klar die Qualification Round an, Graz hingegen bleibt nach der sechsten Niederlage in Folge Letzter.

Erste Bank Eishockey Liga, 6. Qualification Round:
Fr, 23.02.2018: Dornbirn Bulldogs – Moser Medical Graz 99ers 5:4 (3:2, 2:0, 0:2)
Referees: PIRAGIC, TRILAR; 2.730 Zuschauer
Tore DEC: 1:0 Grabher Meier (3./pp1), 2:1 McMonagle (9.), 3:2 Vallant (18.), 4:2, Arniel (29./pp), 5:2 Häußle (33.)
Tore G99: 1:1 Lamoureux (8.), 2:2 Lamoureux (10.), 5:3 Lamoureux (43./pp1), 5:4 McLean (54.)



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen