KNAPPE NIEDERLAGE IN BOZEN

KNAPPE NIEDERLAGE IN BOZEN

Nach zwei Comeback-Siegen für die Moser Medical Graz99ers in Folge lief es heute gegen den HCB Südtirol Alperia anders herum: die Südtiroler siegten dank einem Doppelschlag, der das Spiel auf 2:1 zugunsten der Gastgeber drehte. Die Führung für die 99ers erzielte Daniel Woger im Powerplay. Im Tor spielte Thomas Höneckl durch.


Das Startdrittel sah leichte Vorteile für die Foxes, welche allerdings nicht mit letzter Konsequenz zur Sache gingen, während sich die Grazer auf gelegentliche Konter beschränkten. Nach fünf Minuten ließ Everson den ersten Schuss vom Stapel, Höneckl hatte damit leichte Probleme. Im Anschluss folgte eine schöne Kombination über Everson und Frank mit abschließender „Bombe“ von Brodie Reid. Auf der Gegenseite stürmte Zusevics alleine auf Melichercik zu, der Bozner Goalie hielt aber souverän. Zur Halbzeit des Drittels trat zweimal Gellert in Aktion, beide Male war beim Schlussmann der Grazer Endstation. Fünf Minuten vor Ende des ersten Abschnittes gab es wieder Arbeit für Melichercik, welcher einen Schuss von Pirmann neutralisierte. Als Zierer für zwei Minuten auf die Strafbank musste, machte die Foxes enormen Druck vor dem Gehäuse der Grazer und waren mehrmals dem ersten Tor nahe.

Der mittlere Abschnitt brachte ein zerfahrenes Match und eine durchwachsene Leistung der Foxes. Zu Beginn kam Palmieri frei zum Schuss, scheiterte aber an Höneckl, in der Folge versuchten es Frank aus der Nähe und Insam mit einem knallharten Schuss. Gegen Mitte des Drittels kamen die Gäste immer mehr auf, Natter, Beach und Feichtner schrammten an der Führung für Graz vorbei, Melichercik stand nun mehrmals im Mittelpunkt. Drei Minuten vor Drittelende nutzten die 99ers ein Powerplay zum nicht unverdienten Führungstreffer: Beach passte auf den sträflich alleine gelassenen Woger, welcher in aller Ruhe Maß nehmen konnte und einnetzte.

Die Foxes kamen mit mehr Schwung zum letzten Drittel aus der Kabine und drückten auf den Ausgleich. Die Tormöglichkeiten für den HCB Südtirol Alperia häuften sich. Metropolit spielte Vallerand frei, sein Schuss ging daneben, Palmieri versuchte es aus dem Handgelenk, Everson traf nicht von der blauen Linie, Franks Schuss landete in der Fanghand von Höneckl. Nur einmal kamen die Grazer mit Klimbacher zum Schuss, Melichercik fischte die Scheibe lässig aus der Luft. Nach acht Minuten der entscheidende Doppelschlag für die Foxes. Zuerst erlöste Jesse Root auf Zuspiel von Kapitän Egger die ca. 2700 Zuschauer mit dem Ausgleichstreffer, dann erzielte Nick Palmieri das Siegestor, der Pass kam von Root. Die Hausherren verzögerten nun das Spiel geschickt und brachten den Vorsprung ohne größere Probleme über die Runden.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 37:
Fr, 30.12.2016: HCB Südtirol Alperia – Moser Medical Graz99ers 2:1 (0:0,0:1,2:0)
Referees: BULOVEC, M. NIKOLIC; Zuseher: 2688
Die Tore: 36:34 PP1 Daniel Woger (0:1) – 48:24 Jesse Root (1:1) – 48:47 Nick Palmieri (2:1)




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen