KEINE PUNKTE IN LINZ

KEINE PUNKTE IN LINZ

Keine Punkte konnten die Moser Medical Graz99ers heute aus Linz mitnehmen. Nach einem frühen Gegentor in numerischer Überlegenheit konnten die Grazer postwendend den Ausgleich erzielen, in weiterer Folge konnten die Linzer aber einen ungefährdeten 5:2 Erfolg einfahren. Bei den 99ers begann heute Thomas Höneckl im Tor, die Treffer erzielten Kapitän Oliver Setzinger und Justin Buzzeo.

Die Linzer bekamen es mit den Moser Medical Graz99ers zu tun und erwischten einen sehr guten Start. In der 5. Minute waren die Stahlstädter zwar mit einem Mann weniger am Eis, aber Robert Lukas feuerte trotzdem einen gefährlichen Schuss aufs Tor ab. Die Scheibe sprang zurück, traf Rick Schofield und ihm sprang die Scheibe ins Netz. Diese frühe Führung hatte aber nicht lange Bestand, denn nur 24 Sekunden später nützten die 99ers ihre Überzahl durch Oliver Setzinger eiskalt zum Ausgleich.

Kurze Zeit konnten die Steirer für Druck auf Mike Ouzas sorgen, danach übernahmen die Black Wings aber zusehends das Kommando am Eis. Die Gastgeber erspielte sich zahlreiche Einschussmöglichkeiten, aber DaSilva, Hofer und Spannring scheiterten knapp. Es war schließlich ein Schlenzer von Jonathan D’Aversa, den Stefan Gaffal noch unhaltbar abfälschte und der damit die Führung für die Hausherren brachte. Die hatten in weiterer Folge noch eine Riesenmöglichkeit durch Rick Schofield bei einem 3 gegen 2 Konter. Danach wurden Power Plays in unmittelbarer Folge ungenützt liegen gelassen, weshalb es nach dem ersten Drittel beim 2:1 für die Gastgeber blieb.
Im Mittelabschnitt ging es für die Black Wings sehr erfreulich weiter. Nach nur 95 Sekunden traf Erik Kirchschläger mit einem Weitschuss zum 3:1 und war damit der zweite echte Linzer, der an diesem Abend in der Keine Sorgen EisArena einen Treffer bejubeln durfte. Danach folgte ein wahrer Sturmlauf der Stahlstädter, die ihre Gäste für viele, viele Minuten vor dem Tor festdrückten und sich Chance um Chance erspielten. Das führte in der 26. Minute zum 4:1, als Stefan Gaffal seinen Glanztag mit dem nächsten Abfälscher krönte und zum zweiten Mal in dieser Partie jubelte. Das hätte durchaus so weitergehen können, denn die Oberösterreicher blieben am Drücker, hatten fast im Minutentakt Einschusschancen, ließen sie aber allesamt liegen. Stattdessen begaben sich die Ward-Schützlinge in der Schlussphase des Drittel wie so oft in dieser Saison zu häufig auf die Strafbank. Das holte die Grazer zurück ins Spiel – die Steirer nützten ihren erst 8. Torschuss durch Buzzeo zum 2:4 und machten auch in weiterer Folge Druck auf Mike Ouzas. Der ließ aber bis zur zweiten Pause nichts mehr zu und so ging es mit diesen zwei Toren Vorsprung in die letzten zwanzig Minuten.

Die Grazer gaben nun noch einmal Gas und bissen sich in die Partie zurück. Die Black Wings verteidigten aber über weite Strecken sehr ordentlich, ließen nicht viele Chancen zu und hatten ein ums andere Mal die Entscheidung am Schläger. Aber die Fans in der Keine Sorgen EisArena mussten warten. Nämlich so lange, bis die 99ers ihren Torhüter vom Eis geholt hatten. Das nützte Dan DaSilva gnadenlos aus und traf in der 58. Minute zum 5:2 Endstand.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 15:
Do, 26.10.2017: EHC LIWEST Black Wings Linz – Moser Medical Graz99ers 5:2 (2:1,2:1,1:0)
Referees: TRILAR, SIEGEL; Zuseher: 4865
Tore BWL: 1:0 Schofield (5./SH), 2:1 Gaffal (12.), 3:1 Kirchschläger (22.), 4:1 Gaffal (26.), 5:2 DaSilva (58./EN)
Tore G99: 1:1 Setzinger (5./pp), 4:2 Buzzeo (36./pp)



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen