KEINE PUNKTE GEGEN SALZBURG

KEINE PUNKTE GEGEN SALZBURG

Die Moder Medical Graz99ers mussten am Mittwochabend eine klare 0:4 Niederlage gegen den regierenden Meister aus Salzburg akzeptieren. Luka Gracnar feierte sein viertes Saison-Shutout. Mit der Niederlage ist nun auch die letzte rechnerische Chance auf die Top6 erloschen, der siebte Tabellenrang ist aber nach wie vor in Reichweite für die Grazer. Stephen Werner wurde feierlich verabschiedet.


Die Red Bulls übernahmen früh im Spiel das Kommando, zu wirklichen Chancen kam der Meister zunächst aber nicht. Gefährlich wurde es erst bei einem Versuch von Duncan, sein Schuss verfehlte aber das Ziel. Die verbleibenden Minuten des ersten Drittels verliefen ohne großen Highlights, wobei die Hausherren auch aus dem ersten Powerplay kein Kapital schlagen konnten.

Im Mittelabschnitt dauerte es aber nur vier Minuten, bis Thomas Raffl die Torsperre durchbrach: bei einem 2 auf 1- Angriff erzielte er nach Querpass von John Hughes die Führung. Danach übernahmen die Gäste vollkommen das Kommando und schnürten die Hausherren phasenweise in ihre eigene Zone ein. Doch die Red Bulls hatten in dieser Phase zu wenig Zug zum Tor und ließen auch Kaltschnäuzigkeit vermissen. Auf Seiten der Grazer setzte Oliver Setzinger den einzigen Offensiv-Akzent, er scheiterte jedoch an Luka Gracnar. Am anderen Ende hielt 99ers-Goalie Dahm die Mannschaft von Doug Mason mit guten Paraden im Spiel, so scheiterte John Hughes gleich zweimal aus aussichtsreicher Position.

Zu Beginn des Schlussdrittels, in der 43. Minute, erhöhte Daniel Welser die Salzburger Führung. Dabei halfen die Hausherren allerdings unfreiwillig mit, denn sein Schuss zur Mitte wurde vom Schlittschuh eines Grazer Verteidigers unhaltbar ins Tor gelenkt. Die Red Bulls waren nun in allen Belangen überlegen und drehten noch zweimal jubelnd ab: Peter Hochkofler fixierte nach Pass von Alexander Cijan bei dessen Comeback-Spiel seinen zweiten Saisontreffer und Bill Thomas nutzte in der Schlussminute einen Fehler der Grazer Verteidigung und vollendete nach Alleingang zum letztlich klaren 4:0-Auswärtssieg.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 42:
Mi, 11.01.2017: Moser Medical Graz99ers – EC Red Bull Salzburg 0:4 (0:0, 0:1, 0:3)
Referees: BABIC/KINCSES, Zuschauer: 1.832
Tore Salzburg: Raffl (24./pp), Welser (43.), Hochkofler (57.), Thomas (60.)




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen