99ERS VERLIEREN IN LINZ

99ERS VERLIEREN IN LINZ

Nach dem umkämpften 4:3 Heimsieg am Sonntagabend in Graz konnten die Moser Medical Graz99ers im „Rückspiel“ in Linz keine Punkte mitnehmen und mussten sich mit 1:3 geschlagen geben. Den Ehrentreffer erzielte Brock Higgs zehn Minuten vor Spielende.

Im ersten Drittel bekamen die Fans beider Mannschaften über weite Strecken ein Duell auf Augenhöhe zu sehen. Bereits in der Anfangsphase kamen die Grazer durch Daniel Natter und Zintis Nauris Zusevics zu zwei gefährlichen Chancen. Beide Torschüsse fielen aber zu zentral aus und waren daher für Michael Ouzas im Tor der Linzer kein Problem. Die besten Einschussmöglichkeiten auf Seiten der Gastgeber hatten Andreas Kristler und Kevin Moderer, die in der sechsten Spielminute innerhalb kürzester Zeit zweimal an Thomas Höneckl scheiterten. Erst gegen Ende des Drittels kamen die Black Wings besser ins Spiel und sorgten beinahe im Sekundentakt für Gefahr vor dem Kasten von Höneckl. Die Linzer verstellten dem Grazer Schlussmann bei ihren Offensivaktionen oft die Sicht, scheiterten aber im letzten Moment an der eigenen Chancenauswertung und an den gegnerischen Verteidigern.

Die Linzer starteten gut in das Mitteldrittel und kamen durch Fabio Hofer gleich zu einer großen Chance. Der Linzer konnte einen genialen Pass durch die Schnittstelle der Defensive von Corey Locke jedoch nicht kontrollieren und verstoppte den Puck. In der 29. Spielminute jubelten die Heimfans zum ersten Mal in diesem Spiel. Joel Broda traf nach Zuspiel von Dan DaSilva mit einem platzierten Schuss zum 1:0. Die Gäste ließen sich von diesem Gegentreffer jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Oliver Setzinger und Brock Higgs hatten unmittelbar nach dem Treffer von Broda zwei große Chancen auf den Ausgleich. Bei beiden Aktionen zeichnete sich Ouzas mit gutem Stellungsspiel aus. Fünf Minuten nach dem 1:0 legten die Black Wings nach. Brian Lebler pflückte sich die Scheibe nach einem Pass von Locke mit dem Handschuh aus der Luft und schoss ansatzlos aus der Drehung. Höneckl reagierte zu langsam und musste zum zweiten Mal in diesem Spiel hinter sich greifen. Nach dem 2:0 fielen die 99ers auseinander. Die Hausherren übernahmen die Kontrolle und gaben im zweiten Drittel mehr als dreimal so viele Torschüsse wie die Grazer ab.

Im Schlussabschnitt erhöhte Broda gleich auf 3:0, dann schalteten die Hausherren einen Gang zurück und konzentrierten sich auf die Defensive. Die Black Wings standen sehr routiniert und ließen fast nur Schüsse aus der Distanz oder aus spitzem Winkel zu. Dennoch gelang den Gästen in der 50. Spielminute der Ehrentreffer. Ouzas ließ einen Schuss von Aleksi Laakso prallen, Brock Higgs stand goldrichtig und verwertete den Abpraller. In der Schlussphase hatten die 99ers durch zwei Strafen gegen Shane O’Brien und Robert Lukas eine doppelte Überzahl. Zusätzlich ersetzten sie den Torhüter durch einen weiteren Feldspieler. Die Black Wings warfen aber alles dazwischen und brachten die 3:1-Führung über die Zeit.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 30:
Di, 19.12.2017: EHC LIWEST Black Wings Linz – Moser Medical Graz 99ers 3:1 (0:0, 3:0, 0:1)
Referees: BULOVEC, STOLC, Pagon, Verworner; 4.350 Zuschauer
Tore Linz: Broda (29., 41.), Lebler (34.)
Tore Graz: Higgs (50.)



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen