99ers unterliegen in Wien mit 3:8

99ers unterliegen in Wien mit 3:8

Es war heute Abend definitiv nicht der Abend der 99ers, die am Ende mit einer 3:8 Niederlage die Heimreise antreten mussten. Das Spiel wurde allerdings bereits wieder abgehakt, kommenden Freitag soll es die Revanche in Graz geben.

Nach nur 21 Sekunden die 99ers zum ersten Mal im Powerplay, Fischer musste in die Kühlbox. Und die 99ers gingen hier mit 1:0 in Führung, Matt Caito (2.PP) traf aus kurzer Distanz. Die Wiener kamen aber postwendend zum Ausgleich, Wall traf in einem Getümmel zum 1:1 in der 5.Spielminute. Anschließend ein offenes Spiel und in der 11.Spielminute eine weitere Überzahlmöglichkeit für die 99ers, doch die Grazer kassierten in dieser Phase selbst eine Strafe. Die Grazer überstanden diese Situation unbeschadet, doch nur Sekunden später musste Hamilton raus. Die Wiener in diesem Überzahlspiel mit einigen guten Möglichkeiten, Robin Rahm zeigte aber einmal mehr eine gute Leistung und verhinderte einen weiteren Gegentreffer. 32 Sekunden vor dem Ende des ersten Abschnitt die erneute Führung für die Grazer. Curtis Hamilton überrascht Starkbaum im kurzen Eck und dreht jubelnd ab.

Das zweite Drittel begannen die 99ers erneut in Unterzahl, dieses Mal verhängten die Schiedsrichter gegen Kevin Moderer zwei Strafminuten. Die Grazer überstanden zwar diese Überzahl, doch sie vergaßen vor dem Tor auf DeSousa (22.) der Rahm aus kurzer Distanz keine Abwehrchance ließ – 2:2. In der 28.Minute die Führung für die Capitals, die die Scheibe nach mehrmaligen Versuch über die Linie drückten. Doug Mason nahm daraufhin eine Auszeit, vor allem um die 99ers wieder auf Schiene zu bringen. Die Wiener bauten die Führung allerdings aus. Wieder kommen die Caps etwas glücklich vor dem Tor zur Scheibe und Schneider (30.) erhöhte auf 4:2. Und es kam noch bitterer für die Grazer, Wall (32.) versuchst es einfach einmal mit einem Schlagschuss und Rahm lässt sich überraschen. Den Capitals gelang nun wirklich alles, so auch das 6:2. Wieder viel Verkehr vor dem Tor von Rahm und Schneider (38.) nützte die Situation eiskalt aus.

Im Schlussabschnitt machte Robin Rahm Neuzugang Rönning Platz. Die Grazer im Schlussabschnitt wieder besser im Spiel und auch mit Möglichkeiten auf den dritten Treffer, allerdings vergab Loney alleine vor Starkbaum. Die Nummer 27 machte es im Powerplay besser und traf per Onetimer zum 3:6. Doch quasi im Gegenzug der 7.Treffer für die Wiener, die heute aus fast jeder Situation ins Tor trafen. Für den Endstand in dieser Partie sorgte Mullen, der zwei Minuten vor dem Ende den achten Treffer erzielte.

 

5.Pick-Round
spusu Vienna Capitals – Moser Medical Graz99ers 8:3 (1:2)(5:0)(2:1)
Torfolge: 0:1 Caito (2.PP), 1:1 Wall (5.), 1:2 Hamilton (20.), 2:2 DeSousa (22.), 3:2 Wall (28.), 4:2 Schneider (30.), 5:2 Wall (32.), 6:2 Schneider (38.), 6:3 Loney (53.PP), 7:3 Wukovits (53.), 8:3 Mullen (58.)

 

©PSR/Leo Vymlatil

 



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen