99ERS SCHLAGEN AUCH LINZ

99ERS SCHLAGEN AUCH LINZ

In der 32. Spielrunde der Erste Bank Eishockey Liga gewannen die Moser Medical Graz99ers beim EHC Liwest Black Wings Linz verdient mit 5:4. Das Sechs-Punkte-Wochenende bedeutete für Neo-Coach Doug Mason auch den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Daniel Woger erzielte ein Tor und verbuchte zwei Assists.


Die Black Wings erwischten einen denkbar schlechten Start in die Begegnung mit den Graz99ers. Von Beginn an zerstörten die Gäste mit ihrem körperbetonten Spiel die offensiven Bemühungen der Linzer und kamen auch immer wieder gefährlich vor das Tor von Michael Ouzas. Bereits in der dritten Spielminute brachte Daniel Woger die mitgereisten Fans zum ersten Mal zum Jubeln. Er überraschte den Linzer Keeper mit einem ansatzlosen Schuss aus der Distanz. Die Hausherren machten sich im ersten Drittel das Leben mit vielen ungenauen Pässen selbst schwer und ließen dadurch immer wieder Chancen der Gäste zu. In der elften Spielminute erhöhte Kyle Beach auf 2:0. Nach einem Schuss von Evan Brophey kam der Puck etwas glücklich zu ihm und er verwertete den Abpraller aus kurzer Distanz. Quasi zeitgleich mit der Pausensirene stellte der ehemalige österreichische NHL-Export Thomas Pöck auf 3:0 für Graz. Nach einem Schuss von Woger ließ Ouzas den Puck prallen und Pöck lupfte die Scheibe über dessen Schoner ins Tor.

Im Mittelabschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Grazer störten die Linzer relativ früh im Spielaufbau und spielten extrem körperbetont. Die Black Wings kamen im Laufe des Drittels jedoch immer besser ins Spiel und kreierten immer wieder gefährliche Chancen. In der 29. Spielminute verkürzte D’Aversa auf 1:3. Die Hausherren sorgten für viel Verkehr vor dem Gehäuse von Dahm und verstellten ihm bei dem Treffer die Sicht. Nur knapp 30 Sekunden später ließ Piche mit dem 2:3 die Hoffnung bei den Heimfans aufkeimen. Sein Schuss von der blauen Linie wurde aus kurzer Distanz abgefälscht. Die Linzer waren in dieser Phase erstmals im Spiel die klar spielbestimmende Mannschaften und drückten auf den Ausgleich. Diese Phase wurde jedoch gleich wieder beendet, Ken Ograjensek stellte mit einem Tor in numerischer Unterlegenheit auf 4:2 aus Sicht der 99ers. Mit Fortdauer des Spiels wurde es immer rauer und beide Mannschaften gerieten immer wieder aneinander.

Die 99ers sorgten im Schlussabschnitt bereits früh für die Vorentscheidung. Nach nur 26 Sekunden traf Weihager mit einem schönen One Timer ins Kreuzeck. Die Hausherren wirkten in der Offensive irgendwie ideenlos und konnten kaum gefährliche Chancen herausspielen. In der 50. Spielminute machten es die Linzer nochmal spannend. Joel Broda stand in Überzahl goldrichtig und verkürzte auf 3:5. In der Schlussphase setzte Linz-Coach Rob Daum alles auf eine Karte und brachte einen zusätzlichen Feldspieler für Ouzas. Das 4:5 von DaSilva 43 Sekunden vor Schluss kam letztlich zu spät und die Graz99ers konnten einen verdienten Sieg in Linz einfahren.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 32:
So, 18.12.2016: EHC LIWEST Black Wings Linz – Moser Medical Graz99ers 4:5 (0:3, 2:1, 2:1)
Referees: KELLNER/KIMMERLY, 4.550 Zuseher
Tore Linz: D’Aversa (29,), Piche (30.), Broda (50./pp), DaSilva (60.)
Tore Graz: Woger (3.), Beach (11.), Pöck (20.), Ograjensek (32./sh), Weihager (41./pp)





Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen