99ERS FEIERN SHUTOUT SIEG GEGEN SALZBURG

99ERS FEIERN SHUTOUT SIEG GEGEN SALZBURG

Die Moser Medical Graz99ers meldeten sich heute in der Viertelfinalserie zurück und verkürzten mit einer starten Vorstellung auf 1:3. Damit setzt sich die Serie am Mittwoch in Salzburg fort. Sebastian Dahm parierte alle 38 Schüsse auf sein Tor und mutierte mit seinem fünften Saisonshutout zum Helden des Abends.


Nach 20 ausgeglichen Minuten übernahmen die Moser Medical Graz99ers im vierten Viertelfinalduell mit dem EC Red Bull Salzburg in Drittel 2 das Kommando. Zur Halbzeit der Partie war der Bann schließlich gebrochen: Oliver Setzinger lenkte den Puck nach einem Schuss von rechts außen von Matt Pelech zum 1:0 ab und kurz vor der Pause gelang Evan Brophey sogar das 2:0. Im Schlussdrittel rannten die Red Bulls zwar an, doch Matt Siddall nützte einen Konter nach Querpass von Kurtis McLean zum 3:0 und damit zur Vorentscheidung. Das vermeintliche 3:1 wurde von den Referees nach einer Videochallenge von Coach Doug Mason aberkannt. Den Entstand fixierte in Minute 57 Evan Brophey zum 4:0 ins leere Tor. Damit führt der EC Red Bull Salzburg in der Best-of-seven-Serie nur noch mit 3:1. Spiel 5 folgt am Mittwoch in Salzburg.

Erste Bank Eishockey Liga, 4. Viertelfinale (best of seven):
So, 05.03.2017: Moser Medical Graz99ers – EC Red Bull Salzburg 4:0 (0:0,2:0,2:0)
Referees: GRUBER, K. NIKOLIC; Zuseher: 3.633
Tore G99: Setzinger (30.), Brophey (39, 58./EN), Siddall (57.),
Stand in der Best-of-seven-Serie, RBS – G99: 3:1




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen